Puma
Puma wurde 1948 von Rudolf Dassler, dem Bruder von Adi Dassler (Adidas) gegründet. Puma gehört seit Frühjahr 2007 zum französischen Luxusgüterkonzern Kering (ehemals PPM) mit Sitz in Paris, der mit 86 % die Mehrheit hält. Im Juli 2011 wurde die Raubkatze in eine europäische Aktiengesellschaft umgewandelt und firmiert seitdem als Puma SE. CEO ist seit 1. Juli 2013 der Däne Björn Gulden. Er übernahm das Ruder von Franz Koch, davor war  Jochen Zeitz viele Jahre an der Spitze. Zeitz wurde 1993 zum Vorstandsvorsitzender (bis 2011) und war damals als 30-Jährige der jüngste Vorstandsboss eines börsennotierten deutschen Unternehmens. Von 2001 bis 2015 gehörte auch Tretorn (jetzt unter dem Dach der Authentic Brands Group) zu Puma. Zum frankischen Unternehmen gehören Cobra (Golf) und Dobotey (Lizenznehmer für Unterwäsche und Socken von Puma). Umsatz 2016: 3,6 Mrd. Euro.
weitere Themen
In der Corona-Krise
30.07.2020

Puma muss Verluste verbuchen


Interview
10.07.2020

Herbert Hainer würdigt das Werk seines verstorbenen Freundes Frank Dassler


Unterstützung des Verkaufsteams
07.07.2020

Paul Spencer wird Regional Salesdirector Europe bei Puma


WFSGI und FESI würdigen ihren ehemaligen Präsidenten
24.06.2020

Sportartikelindustrie trauert um Ikone Frank Dassler


Corona-Virus dämpft Erwartungen für 2020
19.02.2020

Rekordsprünge von Puma bei Umsatz und Ergebnis


Ab Juli wird Kempa abgelöst
07.01.2020

Puma rüstet Deutschen Handballbund aus


Neuer Vertrag bis 2028 unterzeichnet
22.11.2019

Puma zahlt dem BVB 250 Mio. Euro


Lieferanten-Ranking 2019
19.11.2019

Fitness- und Actionsport-Lieferanten bestechen mit Service und Produktqualität


Als Sky-Experte geschätzt
12.11.2019

Wäre Lothar Matthäus bereit für den FC Bayern?


Neue Swimwear-Kollektion
01.10.2019

Puma kehrt an den Pool zurück