Foto: Shutterstock / solar22

Übernahme

Das zu erwerbende Unternehmen wird von dem Erwerber gegen Zahlung eines Kaufpreises oder im Tausch gegen Anteile des Käuferunternehmens als Ganzes oder in Teilen erworben. Als Grundlage für den Kaufpreis bei einer Übernahme dient die Unternehmensbewertung. International gibt es die Unterscheidung zwischen der sogenannten freundlichen und der feindlichen Übernahme. Erstere erfolgt im Einvernehmen zwischen den Unternehmen. Wenn der Kauf eines Unternehmens jedoch gegen den Willen des übernommenen Unternehmens erfolgt, spricht man von einer feindlichen Übernahme. Diese ist dann möglich, wenn – wie es bei börsengängigen Kapitalgesellschaften üblich ist – das Management nicht gleichzeitig auch Hauptgesellschafter ist. Für den Investor genügt in diesem Falle das Einvernehmen mit dem Gesellschafter.
Wachstum durch Investitionen
01.03.2017

Zalando übernimmt den Basketball-Spezialisten Kickz


Mehr E-Commerce-Kompetenz
28.02.2017

ANWR Group übernimmt Internet-Dienstleister Shooks


Bleibt in der Familie
01.02.2017

Neuer Investor für Wöhrl gefunden


Nierenwärmer für Frauen
27.01.2017

Pro Feet übernimmt Kidneykaren


Die vierte Übernahme
21.12.2016

Signa Retail holt sich Tennis-Point


Signa Retail
09.11.2016

Mega-Deal: Benkos Signa Retail übernimmt Internetstores


Sportarena
01.07.2016

Hudson’s Bay Company beschließt das Aus für Sportarena


Signa Retail
11.04.2016

Signa holt sich nach Karstadt Sports die Mehrheit an Outfitter


Jarden
15.12.2015

Völkl-Mutter Jarden geht in Newell Brands auf


Ochsner Sport
09.10.2015

Mit Sport Sperk wird Ochsner deutscher Sportfilialist