Kapitalerhöhung durch eine 20-%-Beteiligung 05.06.2018, 09:21 Uhr

Rossignol will mit neuem Gesellschafter in China wachsen

Die französische Rossignol-Gruppe sieht Entwicklungschancen im chinesischen Markt und geht dafür eine Partnerschaft mit dem Investment-Unternehmen IDG Capital ein, das rund 20 % der Anteile an Rossignol erhält.
Streif-Sieger und Markenbotschafter Thomas Dreßen könnte in China an Popularität gewinnen: Die Rossignol-Gruppe hat einen neuen Gesellschafter.
(Quelle: Rossignol )
Auf dem sich rasant entwickelnden chinesischen Markt hat sich Rossignol das Ziel gesetzt, „bis zu den Olympischen Spielen in Peking 2022 zur Referenzmarke in Asien zu werden“. Die Groupe-Rossignol, zu der u.a. neben Rossignol auch Dynastar, Lange  sowie Dale of Norway gehören, unterzeichnete dazu eine Vereinbarung mit IDG Capital, der nach eigenen Angaben „führenden, auf China fokussierten Investmentfirma mit US-amerikanischer Herkunft und globaler Präsenz“. Sie beinhaltet eine Kapitalerhöhung, die zu einer Beteiligung von 20 % an dem Unternehmen führt. Das Private-Equity-Unternehmen Altor, das seit 2013 als Aktionär fungiert, behält die Mehrheit an der Gruppe.
1992 gegründet, war IDG Capital eine der ersten ausländischen Investmentfirmen, die auf dem chinesischen Markt Fuß fassten. In den letzten 26 Jahren habe „das Unternehmen maßgeblich zum Wachstum von mehr als 700 großen Unternehmen in China – wie zum Beispiel Baidu, Tencent und Xiaomi – beigetragen". Internationale Unternehmen, wie Moncler, Farfetch, Olympique Lyonnais FC oder InFront, hätten auch von der Zusammenarbeit profitiert.
Der chinesische Sport- und Tourismusmarkt verbucht seit 2011 ein zweistelliges Wachstum. Die Wachstumsprognosen für die nächsten fünf Jahre liegen laut einer PWC-Studie bei 30 %. Der Wintersportmarkt in China soll bis zum Jahr 2025 100 Mrd. Yuan bzw. 13,7 Mrd. Euro erzielen. Allein der Bereich Equipment soll in diesem Zeitraum 16 Mrd. Yuan bzw. 2,1 Mrd. Euro ausmachen.

„Wir freuen uns, zukünftig auf das große Know-how und die langjährige Erfahrung von IDG Capital zählen zu können“, erklärt Bruno Cercley, Präsident sowie CEO der Groupe-Rossignol. „Gemeinsam haben wir die einmalige Gelegenheit, eine neue Generation von chinesischen Wintersportbegeisterten zu bedienen. Es ist uns ein besonderes Anliegen, zum Wachstum des Outdoor-Sportmarktes in dieser Region beizutragen, mehr noch – dabei eine entscheidende Rolle zu spielen. Der Kontext ist dank der Multiplikation staatlicher Initiativen und einer wachsenden Verbrauchernachfrage im Vorfeld zu den Olympischen Winterspiele 2022 in Peking überaus günstig. Wir freuen uns darauf, in diesen neuen Markt vorzudringen und sind sehr zuversichtlich, dass unsere Gruppe dank ihrer Erfahrung und ihrem Know-how zur Markenikone auch der chinesischen Endverbraucher wird.“
Der neue Gesellschafter Alexandre Quirici, Partner von IDG Capital, kommentiert: „Wir sind sehr erfreut, Bruno, sein Team sowie Altor in dieser nächsten Entwicklungsphase zu begleiten, insbesondere in China. Die Groupe-Rossignol verfügt über ein bestechendes Portfolio an globalen Marken mit einem außergewöhnlichen Erbe, weitreichendem Know-how sowie zukunftsweisenden Technologien im Outdoor-Sport. Wir freuen uns darauf, eng mit der Groupe-Rossignol zusammenzuarbeiten, um in China, einer Region, in welcher wir eine tiefgreifende Expertise haben und in welcher der Outdoor- und Wintersport immer beliebter wird, weiter zu wachsen."
Mehrheitseigner Hugo Maurstad, Vorstand der Groupe Rossignol und Partner bei Altor, erklärt: „Die IDG Capital bildet eine hervorragende Ergänzung zu den derzeitigen Minderheitsaktionären der Gruppe, Sandbridge Capital, Boix-Vives-Familie und Weber. Zusammen stellen die Gesellschafter eine komplementäre Gruppe mit weitreichenden Kompetenzen und Netzwerken dar. Sie sind überaus gut ausgestattet und können das Management hervorragend dabei unterstützen, die Entwicklung der Groupe-Rossignol in bestehenden und neuen Produktbereichen und Regionen konsequent weiterzutreiben."



Das könnte Sie auch interessieren