Foto: Shutterstock / solar22
Übernahme
Das zu erwerbende Unternehmen wird von dem Erwerber gegen Zahlung eines Kaufpreises oder im Tausch gegen Anteile des Käuferunternehmens als Ganzes oder in Teilen erworben. Als Grundlage für den Kaufpreis bei einer Übernahme dient die Unternehmensbewertung. International gibt es die Unterscheidung zwischen der sogenannten freundlichen und der feindlichen Übernahme. Erstere erfolgt im Einvernehmen zwischen den Unternehmen. Wenn der Kauf eines Unternehmens jedoch gegen den Willen des übernommenen Unternehmens erfolgt, spricht man von einer feindlichen Übernahme. Diese ist dann möglich, wenn – wie es bei börsengängigen Kapitalgesellschaften üblich ist – das Management nicht gleichzeitig auch Hauptgesellschafter ist. Für den Investor genügt in diesem Falle das Einvernehmen mit dem Gesellschafter.
Ziel: internationale Expansion
09.01.2018

Mawaii bekommt einen neuen Eigentümer


Zusammenschluss der beiden Boardsport-Spezialisten
05.01.2018

Boardriders kauft Billabong


Übernahme
15.12.2017

Catrade kauft Schweizer Bergsportmarke R‘adys


Ziel: „1-Milliarden-Dollar-Marke“
03.11.2017

VF beabsichtigt Icebreaker zu kaufen


Umsatz steigt aufgelaufen um 16 %
02.11.2017

Kering erwägt „Option“ eines Puma-Verkaufs


Mehr Kompetenz auf dem Wasser
30.10.2017

Garmin übernimmt Navionics


Internationale Position bei Segelbekleidung soll gestärkt werden
20.10.2017

Helly Hansen kauft Musto


Neuer Inhaber
17.10.2017

SPIN capital übernimmt Lawinenairbag-Spezialisten


Finanzchef Mau ist gegangen
02.10.2017

Wahlers wird CFO und COO bei Jack Wolfskin


Einstieg als Minderheitsgesellschafter
27.09.2017

Hannover Finanz Gruppe kauft Anteil an Sportnahrung.at/.de