Foto: Shutterstock / solar22
Übernahme
Das zu erwerbende Unternehmen wird von dem Erwerber gegen Zahlung eines Kaufpreises oder im Tausch gegen Anteile des Käuferunternehmens als Ganzes oder in Teilen erworben. Als Grundlage für den Kaufpreis bei einer Übernahme dient die Unternehmensbewertung. International gibt es die Unterscheidung zwischen der sogenannten freundlichen und der feindlichen Übernahme. Erstere erfolgt im Einvernehmen zwischen den Unternehmen. Wenn der Kauf eines Unternehmens jedoch gegen den Willen des übernommenen Unternehmens erfolgt, spricht man von einer feindlichen Übernahme. Diese ist dann möglich, wenn – wie es bei börsengängigen Kapitalgesellschaften üblich ist – das Management nicht gleichzeitig auch Hauptgesellschafter ist. Für den Investor genügt in diesem Falle das Einvernehmen mit dem Gesellschafter.
Herkules verkauft an Adelis
vor 15 Stunden

Didriksons wechselt Eigentümer


Schneller und innovativer
12.06.2018

Ibex übernimmt Produktion von Kohla


Nach Übernahme von Patrol
07.06.2018

Fischer kauft One Way


Kapitalerhöhung durch eine 20-%-Beteiligung
05.06.2018

Rossignol will mit neuem Gesellschafter in China wachsen


Marke wird zurückgekauft
01.06.2018

Eric Carreel übernimmt das Digital-Health-Geschäft von Nokia Health


Vom Kläger zum Käufer
29.05.2018

One Way wird von Patrol gekauft


Verstärkung im Textilportfolio
30.04.2018

Amer Sports greift zu Peak Performance


Update: Investment bestätigt
16.04.2018

Karstadt steigt bei Kisura ein


Akquisition zur Stärkung des US-Marktes
04.04.2018

Fenix erweitert sein Outdoor-Portfolio um Royal Robbins


Expansion in den USA
27.03.2018

JD Sports übernimmt US-Konkurrenten