Foto: Shutterstock / solar22
Übernahme
Das zu erwerbende Unternehmen wird von dem Erwerber gegen Zahlung eines Kaufpreises oder im Tausch gegen Anteile des Käuferunternehmens als Ganzes oder in Teilen erworben. Als Grundlage für den Kaufpreis bei einer Übernahme dient die Unternehmensbewertung. International gibt es die Unterscheidung zwischen der sogenannten freundlichen und der feindlichen Übernahme. Erstere erfolgt im Einvernehmen zwischen den Unternehmen. Wenn der Kauf eines Unternehmens jedoch gegen den Willen des übernommenen Unternehmens erfolgt, spricht man von einer feindlichen Übernahme. Diese ist dann möglich, wenn – wie es bei börsengängigen Kapitalgesellschaften üblich ist – das Management nicht gleichzeitig auch Hauptgesellschafter ist. Für den Investor genügt in diesem Falle das Einvernehmen mit dem Gesellschafter.
Nach Umstrukturierung folgt Übernahme
12.06.2019

Milliken kauft Polartec


"Omnichannel-Modell funktioniert nicht ohne Fachhandel"
02.04.2019

Die nächsten Schritte von Amer Sports nach der Übernahme


GPS-Spezialist kauft Trainingsikone
14.02.2019

Garmin übernimmt Tacx


Stärkung der Smart-Home-Sparte
13.02.2019

Amazon übernimmt Spezialist für WLAN-Netze


Gastbeitrag von Fritz Schrempf
11.02.2019

Könnte Atomic noch österreichisch sein?


Bach und Lizard neu im Portfolio
11.02.2019

Scott rüstet sich mit Outdoor-Marken


Christian Wolsegger über die Zeit nach der Übernahme
11.02.2019

Der Weg von Dachstein und Luhta


Drei Jahre nach Übernahme
16.01.2019

Elan wird weitergereicht


Mit Voss und Allmendinger an der Spitze
16.01.2019

Zimtstern fährt wieder


Sport Squad übernimmt
14.12.2018

Joola wechselt Eigentümer