Studie 23.07.2020, 09:32 Uhr

Auch in der Corona-Pandemie legen Konsumenten Wert auf Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bleibt auch in der Covid-19-Pandemie ein Thema für Verbraucher: Fast ein Viertel (22 Prozent) würde mehr online bestellen, wenn die Lieferung in umweltfreundlicherer Verpackung verschickt würde. Das ergab eine Studie des Verpackungs-Anbieters DS Smith.
(Quelle: Shutterstock, New_Africa)
Trotz Corona-Pandemie: Nachhaltigkeit und Umweltschutz spielen in den Abwägungen der Konsumenten nach wie vor eine wichtige Rolle. Das ergab eine Befragung im Auftrag von DS Smith Packaging unter 2.000 Erwachsenen in Deutschland. 
Fast ein Viertel der Befragten (22 Prozent) sagten, sie würden mehr online bestellen, wenn die Lieferung mit weniger Verpackung oder mit nachhaltigerer Verpackung verschickt würde. 28 Prozent würden mehr online bestellen, wenn die Verpackung besser recycelbar wäre. Insbesondere den Jüngeren liegen die Themen Nachhaltigkeit und Recycling am Herzen. Während 37 Prozent der 18- bis 24-Jährigen dem Punkt "weniger/nachhaltigere Verpackung" Bedeutung zusprechen, gilt dies nur für 13 Prozent der über 55-Jährigen. Auch in puncto "besser recycelbare Verpackung" liegt die junge Gruppe 16 Prozentpunkte höher (37 Prozent vs. 21 Prozent).
"Die Untersuchung zeigt, dass umweltfreundlichere Verpackungen für die Konsumenten ein echtes Anliegen sind. Wir helfen unseren Kunden mit einfachen Maßnahmen, wie der Einführung nachhaltiger Verpackungen, dabei, diesen Bedürfnissen gerecht zu werden", sagt Stefano Rossi, CEO von DS Smith Packaging.

Kostenlose Retoure wichtig für die Kaufentscheidung

Ebenfalls sehr wichtig für die Kaufentscheidung eines Konsumenten ist die kostenlose Retoure (34 Prozent). Des Weiteren stimmten 27 Prozent der Aussage zu, dass genauer angekündigte Lieferzeiten und Zeitfenster zur Entgegennahme der Lieferung die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Online-Bestellung erhöhen würden.

Insgesamt mehr Online-Käufe durch Corona

Insgesamt haben 59 Prozent der Deutschen im Zuge des weltweiten Ausbruchs von Covid-19 und den damit verbundenen Restriktionen mehr online eingekauft als zuvor. Vor allem die jüngeren Generationen haben während des Lockdowns schnell größere Teile ihrer Einkäufe auf Online-Services verlagert und das Angebot kontaktloser online Bestellungen und Abholung im Geschäft (Click & Collect) genutzt. Jedoch haben auch gut ein Drittel der über 55-jährigen in den vergangenen Monaten mehr online eingekauft als früher. Und die überwiegende Mehrheit aller Befragten gab an, an diesen im Lockdown entwickelten Online-Kaufgewohnheiten festhalten zu wollen.

Bärbel Edel
Autor(in) Bärbel Edel


Das könnte Sie auch interessieren