Digitale Transformation in Chinas Megastore
30.05.2018, 07:19 Uhr

Alibaba launcht mit Intersport ersten New-Retail-Store

Alibabas Tochter Tmall hat in Peking (China) den ersten neuen Retail-Megastore für Intersport enthüllt – mit vielen informativen, unterhaltsamen und digitalen Tools.
Den Megastore in China verwandelt Alibaba Tochter Tmall in den ersten Store in der Sportartikelbranche, der in sein New Retail-Format passt.
(Quelle: Tmall )
Die Alibaba Group hat mit ihrer Tochter Tmall, Chinas größter Verbraucherplattform für Marken und Einzelhändler, Intersports Flagship-Store in Peking mit neuen Technologien bestückt und in seinen ersten New-Retail-Megastore für Sportbekleidung umgewandelt.
Der "Tmall x Intersport Megastore" nutzt die vollständige neue Retail-Infrastruktur von Tmall, die Kundenwissen, Supply-Chain-Management, Retail-Technologien, intelligente Logistik und elektronisches Bezahlen umfasst, und bietet seinen Kunden eine Reihe von Technologien und Systemen für ein nahtloses Online- bis Offline-Shopping-Erlebnis. 
"Wir freuen uns, ein umfangreiches Angebot an Tmall's New Retail Technologien und Features unter einem Dach im Intersport-Store zu sehen. Noch ermutigender ist es, wenn unsere Händler das New-Retail-Konzept annehmen und sein Potenzial ausloten. Wenn Kunden diese Funktionen aus erster Hand ausprobieren, sind wir zuversichtlich, dass sie die Konvergenz von Online- und Offline-Shopping als die Zukunft des Einzelhandels sehen werden", so Jessica Liu, Präsidentin von Tmall Fashion and Luxury.
 
Den Gamification-Trend nutzt Tmall im Store: Gutscheine gibts duch Körperbewegungen – das zieht die Blicke auf den Flächen an.
Quelle: Tmall
"Intersport freut sich, gemeinsam mit Alibaba's Tmall unseren ersten New-Retail-Store zu eröffnen. Die Weltklasse-Technologien von Alibabas Tmall werden unseren Kunden ein völlig neues Einkaufserlebnis bieten und uns helfen, unsere Offline- und Online-Aktivitäten zu verbinden. Intersport ist der weltweit führende Anbieter von Sportartikeln und blickt auf eine lange Geschichte zurück, die bis ins Jahr 1968 zurückreicht. Mehr als jeder andere auf dem Markt wissen wir, wie wichtig es ist, sich mit der Zeit weiterzuentwickeln und gleichzeitig das beste Kundenerlebnis zu bieten - etwas, das schon immer im Mittelpunkt unseres Geschäfts stand", erklärt Victor Duran, CEO von Intersport International.
Das 1.300 qm große, zweistöckige Intersport-Geschäft befindet sich in Qianmen, dem historischen Touristenviertel Pekings. Mit einer Reihe von Funktionen, die von Tmall Fashion unterstützt werden, soll es ein unterhaltsames und interaktives Einkaufserlebnis sowohl online als auch offline schaffen. 
Interaktive Schaufenstergestaltung und Augmented Reality (AR) inklusive: Mithilfe von Bewegungssensor-Kameras kann das Hauptfenster am Ladeneingang das Geschlecht und das ungefähre Alter eines Passanten erkennen und intuitiv geeignete Produkte empfehlen. Die Schnittstelle zeigt auch einen Quick Response-Code (QR) an, den der Kunde scannen kann, um die empfohlenen Produkte vor Ort im Tmall Store von Intersport zu bestellen. Kunden können außerdem Gutscheine sammeln, indem sie die in einem AR-Basketballspiel im Laden gewinnen – Gamification at its best.
Der mit künstlicher Intelligenz gestützte Wandspiegel "empfiehlt" Artikel, die das, was ein Kunde anprobiert, ergänzen, und bietet eine persönliche Modeberatung. Mithilfe von eingebauten Kameras kann der "Smart Shoe Mirror" erkennen, welche Schuhe ein Kunde anprobiert, und Informationen über sie anbieten sowie Zubehör empfehlen.
Sobald ein Kunde einen Schuh aus dem Regal nimmt, erscheinen Informationen über Größe, Farbe und Funktion auf einem interaktiven Wandbildschirm. Über das sogenannte "Cloud Shelf" können Kunden auch Produkte im Tmall Store von Intersport sehen und erfahren, die nicht ausgestellt sind. Die virtuelle Regalverlängerung erweitert das verfügbare Produktsortiment um das Vielfache dessen, was in der Filiale vorhanden ist. 
Das Smart Shelf erkennt sobald ein Schuh aus dem Regal gezogen wird und zeigt sofort zusätzliche Produktinfos auf dem Display an.
Quelle: Tmall
Durch das Scannen des QR-Codes können Kunden den Artikel in ihre virtuelle Einkaufstasche legen und später, auch nachdem sie den Laden verlassen haben, Kaufentscheidungen auf Tmall treffen. Kunden können auch im Geschäft einkaufen und Tmall auffordern, ihre Waren an eine bestimmte Adresse zu liefern, wenn sie sie nicht tragen wollen. In einem Umkreis von fünf km kann die Lieferung innerhalb von zwei Stunden erfolgen.
Die in der Filiale gesammelten Daten helfen Intersport zudem, wertvolle Erkenntnisse über den Verbraucher zu gewinnen und sein Angebot sowie Dienstleistungen kontinuierlich zu verbessern.
 
New Retail ist ein neues Konzept von Alibaba, das die besten Angebote von Online und Offline zusammenführt sowie Händler dabei unterstützt, ihren Digitalisierungsprozess zu beschleunigen. Es sieht vor, dass die Einzelhändler der Zukunft die auf verschiedenen Plattformen generierten "Consumer Insights" nutzen, um informative und unterhaltsame Inhalte für die Omnichannel-Bereitstellung zu entwickeln. Laut Analysys war Tmall im Jahr 2017 Chinas größte Drittanbieterplattform für Marken und Einzelhändler, gemessen am Bruttowarenwert.
Derzeit hat Intersport 24 Filialen in China mit dem Ziel, in den nächsten Jahren auf mindestens 100 zu expandieren mit einer Kombination aus größeren Flagshipstores in den Großstädten und kleineren Fachgeschäften. "Es macht Sinn, Tmall-Technologien als Bindeglied zu haben, um alle Geschäfte miteinander zu verbinden", erklärt IIC-CEO Duran.



Das könnte Sie auch interessieren