Decathlon
Decathlon wurde 1976 von Michel Leclercq gegründet. Das Unternehmen ist bekannt dafür, vor allem durch seine Eigenmarken sehr preisaggressiv zu arbeiten. Die ersten Eigenmarken Tribord (Wassersport) und Quechua (Bergsport) wurden 1996 gegründet. Heute gehören insgesamt 20 Eigenmarken zu Decathlon. Die deutsche Zentrale von Decathlon befindet sich in Plochingen, das zentrale Logistikzentrum in Schwetzingen. Online und stationär bedient Decathlon nach eigenen Angaben mehr als 70 Sportarten. Weltweit führt das Unternehmen mehr als 1.000 Filialen, in Deutschland sind es bereits über 30. Das Unternehmen ist Teil der französischen Mulliez-Gruppe, der beispielsweise auch die Modeketten Pimkie und Orsay gehören. Der jährliche weltweite Netto-Umsatz von Decathlon beträgt rund 9 Mrd. EUR.
Über 100 Mio. Euro mehr als 2016
vor 1 Tag

Decathlons Deutschlandumsatz bei 435 Mio. Euro


Langsameres Wachstum
vor 2 Tagen

Decathlon kein Prophet im Heimatland


Vis-à-vis zur Wiesn
31.01.2019

München bekommt zweiten Decathlon


Niedersächsische Stadt in der Kritik
25.01.2019

Nachbarstreit um Decathlon


Interview mit Christoph Bründl
21.01.2019

„Bründl ist nicht Intersport“



Strategisch guter Standort
17.01.2019

Decathlon eröffnet Logistikzentrum in der Schweiz


Eigenmarkenstrategie auch im Servicebereich
20.12.2018

Decathlon repariert nur noch eigene Räder


Jahresüberblick 2018
15.12.2018

Konzentration bei Handel und Industrie


Zwei Etagen und 5.000 qm
10.12.2018

Decathlon plant das Triple in München


Sind Umsatzrückgänge der Grund?
27.11.2018

Decathlon wechselt die Aufsichtsratsvorsitzenden