Decathlon
Decathlon wurde 1976 von Michel Leclercq gegründet. Das Unternehmen ist bekannt dafür, vor allem durch seine Eigenmarken sehr preisaggressiv zu arbeiten. Die ersten Eigenmarken Tribord (Wassersport) und Quechua (Bergsport) wurden 1996 gegründet. Heute gehören insgesamt 20 Eigenmarken zu Decathlon. Die deutsche Zentrale von Decathlon befindet sich in Plochingen, das zentrale Logistikzentrum in Schwetzingen. Online und stationär bedient Decathlon nach eigenen Angaben mehr als 70 Sportarten. Weltweit führt das Unternehmen mehr als 1.000 Filialen, in Deutschland sind es bereits über 30. Das Unternehmen ist Teil der französischen Mulliez-Gruppe, der beispielsweise auch die Modeketten Pimkie und Orsay gehören. Der jährliche weltweite Netto-Umsatz von Decathlon beträgt rund 9 Mrd. EUR.
Strategiewechsel
28.05.2019

Bei Decathlon ist ohne Marke nix los


Marktreport
14.05.2019

Wie der Sporthandel mit Nischensortimenten in die Zukunft geht


Klaus-Jürgen Caspar liest Heilbronn die Leviten
10.05.2019

Der Sanierungsfall Voswinkel


Besichtigung der neuen Filiale in Fürth
29.03.2019

Hinter den Kulissen von Decathlon


Expansion im Ruhrgebiet
26.02.2019

Decathlon darf nach Oberhausen



Über 100 Mio. Euro mehr als 2016
19.02.2019

Decathlons Deutschlandumsatz bei 435 Mio. Euro


Langsameres Wachstum
18.02.2019

Decathlon kein Prophet im Heimatland


Vis-à-vis zur Wiesn
31.01.2019

München bekommt zweiten Decathlon


Niedersächsische Stadt in der Kritik
25.01.2019

Nachbarstreit um Decathlon


Interview mit Christoph Bründl
21.01.2019

„Bründl ist nicht Intersport“