Deutschland & Österreich 24.08.2017, 10:48 Uhr

BMM Sports vertreibt Briko

Der italienische Ski- und Fahrradhelm-Hersteller Briko wird ab sofort in Deutschland und Österreich von BMM Sports (Linz) vertrieben.
BMM Sports um Geschäftsführer Harald Murauer, früher viele Jahre bei Fischer Sports, hat sich nach eigenen Angaben als Vertriebsorganisation in Zentraleuropa positioniert und betreut beispielsweise die Marken Under Armour, Tretorn (u.a. Gummistiefel), Roces (Schlittschuhe) und Dahu (Skischuhe). Under Armour wird schon seit 2007 in Tschechien, Ungarn, Slowenien, Kroatien der Slowakei vertrieben.
BMM Sports entstand im Sommer 2010 durch eine Fusion der MM Sports Invest GmbH (Dorf an der Pram) und der Ernst Böhm Sportartikel GmbH (Linz). Deswegen hat BMM ein Außenbüro und einen Showroom (auch Salzburg/Brandboxx) in Dorf (rund 15 Kilometer vom Fischer-Sitz Ried im Innkreis).  
Briko wurde 1985 in Mailand gegründet und hatte im März 2016 mit Lizenznehmer BasicNet (eben erst Sebago von Wolverine erworben) eine exklusive und weltweite Vertriebsvereinbarung für Briko (Umsatz 2016: 4,2 Mio. Euro) unterzeichnet, welche die Option beinhaltet, die Marke zum 30. Juni 2019 übernehmen zu können. Um den Vertrieb von Briko hatten sich früher in Deutschland Uwe Kersten und später Oliver Heimbach (inzwischen bei Kamik)/Kristjan Otsa sowie in Österreich Oberalp (Salewa/Dynafit) und danach Walter Langer gekümmert.
In Österreich bleibt der Briko-Außendienst um Thomas Zöhrer (Tirol, Voralberg), Günther Weinknecht (Salzburg, Osttirol, Oberösterreich), Jutta Neubauer (Steiermark, Kärnten, Burgenland) und und Stephan Reisinger (Niederösterreich, Wien, Burgenland) vom BMM Sports unverändert, während in Deutschland die Betreuung des Handels in den nächsten Wochen noch aufgebaut wird.




Das könnte Sie auch interessieren