ISPO Munich
Jährlich zeigen während der ISPO rund 2.600 Aussteller aus aller Welt mehr als 80.000 Besuchern aus etwa 120 Ländern Produktneuheiten rund um Sportartikel, Sportschuhe und Sportmode.

Die erste ISPO fand am 8. März 1970 statt. Bereits damals präsentierten sich mehr als 800 Aussteller aus 25 Ländern auf rund 45.000 qm dem Fachpublikum. Die Messe zog mehr als 10.000 Besucher aus 34 Ländern an.

Schon 1971 wurde die ISPO um neue Ausstellungsflächen für Sportmode erweitert, das Textilzentrum erstreckte sich über 20.000 qm. In den Folgejahren wächst die Messe weiter, bis 1989 hat sich die Besucherzahl bereits vervierfacht.

Ab dem Jahr 2000 verleiht die ISPO jährlich ihre Brandnew-Awards, erster Gewinner ist Robby Naish, der die neue Sportart Kitesurfing vorstellt. 2005 bekommt die ISPO Munich ihren ersten Ableger: Die ISPO Shanghai feiert Premiere. Diese Messe zieht 2007 als ISPO Beijing nach Peking. 2015 wird ein weiterer Ableger gegründet: Mit einer Sommer-ISPO kehrt die Messe nach Shanghai zurück.
weitere Themen
Zugang zum chinesischen Markt
28.01.2018

ISPO und Alibaba planen eine strategische Partnerschaft


Startschuss für Digitize
23.01.2018

Digitalisierung ist ein Muss


Zur ISPO 2018
09.01.2018

Übernachtungspreise in München steigen um 84 %


Zwei starke Marken fehlen
11.08.2017

ISPO verliert Atomic und Salomon als Aussteller


C5 und C6 kommen dazu
05.07.2017

Zwei neue Hallen für die Messe München



Über 85.000 Besucher
10.02.2017

ISPO meldet einen Besucherrekord


Bestnoten von der Industrie
10.02.2017

Händler durften sich feiern lassen


ISPO-Symposium zum Online-Handel
10.02.2017

Gehört die Zukunft den Schnellen oder den Großen?


Fünf Products of the Year
03.02.2017

ISPO zeichnet herausragende Sportprodukte aus


ISPO-Pressekonferenz
03.02.2017

Adidas gibt Comeback als Netzwerker