Zwei unabhängige börsennotierte Unternehmen sollen entstehen 13.08.2018, 15:07 Uhr

VF Corporation will sich aufteilen

Der amerikanische VF-Konzern (Greensboro) plant zur ersten Hälfte des nächsten Jahres eine Ausgliederung des Jeans- und Outlets-Geschäfts in ein neues Unternehmen.
Die VF Corporation (Bild, Stabio-Campus in der Schweiz) will seine Jeansmarken Lee und Wrangler in einem neuen Unternehmen ausgliedern.
(Quelle: VF Corporation )
Die VF Corporation wird eine Trennung ihrer Geschäftsfelder in zwei unabhängige, börsennotierte Unternehmen vornehmen, um verbesserte Perspektiven für eine langfristige Wertschöpfung zu schaffen, erklärt der Vorstand in einer Mitteilung. Die Geschäftsbereiche Jeans und VF Outlet werden in ein noch zu benennendes Unternehmen zusammengeführt und laut VF in der Denim-Kategorie durch seine Marken Lee und Wrangler weltweit führend sein.
„Wie unsere jüngsten Quartalsergebnisse zeigen, gewinnt VF weiter an Dynamik auf unserem Weg der Transformation, der durch starke Fortschritte bei unseren strategischen Initiativen und unserem Portfoliomanagement gekennzeichnet ist", erklärt Steve Rendle, Chairman, President und Chief Executive Officer der VF Corporation. „Mit diesem starken Fundament sind wir nun bestens aufgestellt, um zwei unabhängige, führende, globale Unternehmen zu schaffen. In Übereinstimmung mit unserem strategischen Plan wird die Entscheidung, diese Geschäfte zu trennen, es VF ermöglichen, seinen Fokus als konsumentenorientiertes und einzelhandelsorientiertes Unternehmen zu schärfen, das in aktivitätsorientierten Lifestyle-Marken verankert ist. Unsere Jeans-Plattform ist ein erfolgreiches, nachhaltiges Geschäft mit weltweit bekannten Marken und zudem ein klarer Weg zur Wertschöpfung als eigenständige Einheit. Dieser aufregende Schritt nach vorne wird bedeuten, dass sowohl VF als auch das neue Unternehmen über die Ressourcen, den Managementfokus und die finanzielle Flexibilität verfügen, um in einem dynamischen Verbrauchermarkt erfolgreich zu sein und eine noch bessere Zukunft für beide Organisationen und all ihre Interessensgruppen zu schaffen".
Im Jahr 2017 stellte VF einen Fünfjahresplan vor, außerdem gehörten zahlreiche Akquisitionen zur Transformation des Portfolios, angefangen bei Williamson-Dickie und den Marken Icebreaker und Altra, sowie die Veräußerungen der Marke Nautica und der Licensed Sports Group, einschließlich der Marke Majestic. Durch diese Maßnahmen hat das Unternehmen seinen Fokus auf aktivitätsorientierte Lifestyles im Outdoor-Bereich und Alltag geschärft.
Die Unabhängigkeit des Jeans-Geschäfts von VF ermöglicht es dem Unternehmen, sich auf seine langfristigen strategischen Prioritäten zu konzentrieren und als eigenständiges Unternehmen mit einem eigenen Managementteam noch größere Potenziale zu erschließen. Die Trennung wird „den Fokus von VF als globaler Anbieter von Bekleidung und Schuhen mit einem Portfolio ikonischer Marken in hochattraktiven und wachsenden Kundensegmenten und -kategorien schärfen, was zu einem verbesserten langfristigen Umsatz- und Margenwachstum führt“, so das Unternehmen.
Mit einem geschätzten Jahresumsatz von mehr als 11 Mrd. USD wird die neue VF Corporation ein mit der verstärkten Fokussierung auf den Outdoor- und aktiven Verbraucher ihren globalen Hauptsitz in die Metro Denver Area verlegen, wo auch die Marken The North Face, JanSport, Smartwool, Altra und Eagle Creek sowie das VF Global Innovation Center für technische Textilien und das Digital Lab angesiedelt sein werden. Der neue Standort in Colorado wird von Markenführern und Mitarbeitern, Produktentwicklern, bestimmten Mitgliedern des globalen Führungsteams von VF und anderen Unternehmensfunktionen besetzt.
„Die Ansiedlung dieser Marken zusammen mit ausgewählten VF-Führungskräften am Fuße der Rocky Mountains wird es uns ermöglichen, die Innovation zu beschleunigen, die Zusammenarbeit zwischen den Marken und Funktionen zu verbessern, Talente anzuziehen und zu halten und mit den Verbrauchern in Kontakt zu treten", so Rendle, der VF auch weiterhin leiten wird.
Mit einem geschätzten Jahresumsatz von mehr als 2,5 Mrd. USD werde das neue Unternehmen laut VF weltweit führend in der Denim-Kategorie sein, dank Marken wie Wrangler und Lee. Das VF-Outlet-Geschäft wird Teil des Portfolios sein. Der Hauptsitz der neuen Firma wird in Greensboro, N.C. liegen. Die Marke Lee soll ihren Hauptsitz von Kansas City nach Greensboro verlegen und sich der Marke Wrangler anschließen.



Das könnte Sie auch interessieren