Zahlt mehr als Nike und Adidas 06.07.2018, 09:20 Uhr

Umbro zeigt Werder- und Schalke-Trikots

In der kommenden Spielzeit laufen die Spieler des FC Schalke 04 und des SW Werder Bremen in Trikots des britischen Fußballausrüsters Umbro auf. Nun wurden die Styles präsentiert.
Umbro hat die Trikots seiner Neuzugänge präsentiert.
(Quelle: Umbro )
„Nach vielen Jahren in Weiß“, erklärt Schalkes Marketingvorstand Alexander Jobst, „haben wir uns gemeinsam mit Umbro ganz bewusst dazu entschieden, in neuem Design und neuer Farbe den Bogen vom klassischen Fußballtrikot zum modernen Jersey zu schlagen.“
Schalke wird künftig nicht mehr wie in den vorigen 55 Jahren mit Adidas im Zweijahresrhythmus, sondern jedes Jahr die Trikots neu gestalten können. Umbro soll darüber hinaus ein eigenes Vertriebsteam in Deutschland etablieren. „Wir sind erwartungsfroh, dass unsere Ware entsprechend auch stärker in den Handel distribuiert wird. Bei Umbro spüren wir Flexibilität auf allen Ebenen. Der FC Schalke 04 wird das Flaggschiff von Umbro im europäischen Fußball“, so Jobst. Der Vertrag soll Medienberichten zufolge auf rund 6 Mio. Euro dotiert sein, Adidas soll nur bereit gewesen sein 5,5 Mio. Euro zu zahlen.
Das neue Schalke-Design soll mit neuer Farbe den Bogen vom klassischen Fußballtrikot zum modernen Jersey schlagen.
(Quelle: Umbro)
„Das neue Auswärtstrikot lässt sich auch super neben dem Platz tragen“, erklärt Michael Scholz, General Manager von Umbro Germany. „Denn das Hauptmaterial des Trikots ist optisch an graue Baumwolle angelehnt, wie sie in Streetwear-Produkten eingesetzt wird. So ein Trikot hat es beim FC Schalke 04 noch nicht gegeben.“
Auch Werder Bremen wird erstmals in Umbro auflaufen, dort wird Nike als Ausrüster abgelöst. Das Engagement soll Umbro rund 3,5 Mio. Euro pro Jahr kosten. „Umbro hat eine lange Tradition und viel Erfahrung, wenn es darum geht, das perfekte Trikot für Spieler und Fans zu entwickeln. Wir sind sehr stolz auf die drei Werder-Trikots für die Saison 2018/19, die wir zusammen mit dem Verein gestaltet haben und können es kaum erwarten, sie auf dem Platz und an den Fans zu sehen“, sagt Michael Scholz, General Manager von Umbro Germany.
Umbro wurde im Jahre 2012 – wie zuvor auch die Sportswear-Marke Starter – von Nike an den US-Mischkonzern Iconix Brand Group verkauft. Das Unternehmen versorgt als Trikotausrüster derzeit über 120 Clubs weltweit, darunter Vereine wie den Everton FC, West Ham United FC, PSV, Cruzeiro und Vasco da Gama. In Deutschland rüstet Umbro seit der Saison 2016/17 den Zweitligisten 1. FC Nürnberg aus, ab der Saison 2018/19 jetzt neben dem FC Schalke 04 auch den SV Werder Bremen.



Das könnte Sie auch interessieren