Zwei Schulungstage 30.10.2018, 11:24 Uhr

Dynafit stürmt mit 80 Händlern das Kitzsteinhorn

Skitouren-Spezialist Dynafit investiert in seine Handelsbeziehungen und macht an zwei Tagen seine Partner am Kitzsteinhorn mit seiner Ausrüstung vertraut.
Ausrüstungscheck im Härtetest: Dynafit nahm seine Händler mit auf den Gipfel.
(Quelle: Dynafit )
Mit zwei Schulungstagen am Kitzsteinhorn im österreichischen Kaprun setzte der Skitourenmarktführer Dynafit den Startschuss in die Wintersaison 2018/19: Damit soll die partnerschaftliche wie professionelle Zusammenarbeit mit dem Fachhandel gestärkt werden – ein Invest in seine hochtechnischen Produkte.
Mehr als 80 Partner aus dem Handel folgten dem Aufruf. Bei frühwinterlichen Bedingungen konnten sie die neuen Dynafit-Produkte im Praxiseinsatz kennenlernen, Dynafit-Vertreter stellten die technischen Neuerungen vor und erklärten sie ausführlich. Im Fokus stand der neue '"Hoji-Pro"-Tourenschuh, der laut der Oberalp-Tochter das erste Modell am Markt sei, der zugleich abfahrts- und aufstiegsorientiert ist. Fritz Barthel, der Erfinder der Pin-Bindung und Mitentwickler des "Hoji"-Boots war ebenfalls an beiden Tagen vor Ort und stand für Fragen der Kunden bereit.
Mehr als 80 Handelspartner waren bei der zweitägigen Schulung dabei.
Quelle: Dynafit
Dynafit will mit diesen umfangreichen Schulungsangeboten seine Handelspartner für technische Produktfragen zu seiner Ausrüstung auf der Ladenfläche wappnen. Eine weitere zweitägige Händlerschulung bieten die Skitouren-Experten im November im Pitztal, Tirol an. Dort steht den Teilnehmern der Pitztaler Skitourenpark als Testgelände zur Verfügung.
Dynafit-Verkaufsleiterin Irina Arndorfer kann sich über zweistellige Wachstumsraten freuen
Quelle: Dynafit
„Mit den Schulungen möchten wir unseren Partnern bestmöglich bei der Kundenberatung im Handel unterstützen“, sagt Irina Andorfer, Salesmanager für Deutschland und Österreich bei Dynafit. „Wir freuen uns auf den Winter und gehen sehr positiv in die Saison. Durch eine zusätzliche Herbstkollektion haben wir das Portfolio erweitert und sind zuversichtlich, dass wir durch das breite Produktangebot unser Wachstum fortsetzen können. Wir konnten die Umsätze in Deutschland und Österreich in der Vororder für Winter 2018/19 zweistellig steigern.“



Das könnte Sie auch interessieren