Nach Umbau 03.11.2020, 12:57 Uhr

Adidas präsentiert neues Ladenkonzept für seinen Flagship-Store in Berlin

Der weltweit erste Adidas Originals Flagship-Store in Berlin feierte Ende Oktober nach einer Umbauphase seine Wiedereröffnung. Die Integration von digitalen Elementen in das Einkaufserlebnis ist ein wesentlicher Bestandteil des neuen Ladenkonzepts.
Adidas setzt beim umgebauten Originals Store in Berlin auf hochwertige Produktpräsentation und ein umfassendes Storytelling.
(Quelle: Adidas )
Adidas hat seinem Originals Store in Berlin-Mitte einen neuen Anstrich verpasst. Der seit September 2001 in der Münzstraße gelegene Store wurde nach einem neu entwickelten Ladenkonzept umgebaut und am 30. Oktober wiedereröffnet. Das Herzogenauracher Unternehmen entwickelte für den 320 Quadratmeter großen Originals Store ein neues Ladenkonzept „The Collection“, das seinen Schwerpunkt auf eine hochwertige Produktpräsentation und ein umfassendes Storytelling setzt. Der wiedereröffnete Store soll insbesondere eine neue Anlaufstelle für alle Sneaker- und Lifestylefans in Berlin werden. Es werden limitierte Kollektionen und begehrte Produkte erhältlich sein, die in Zusammenarbeit mit Adidas-Markenbotschaftern wie US-Stars Beyoncé, Kanye West oder Pharrell Williams entwickelt wurden.
Bei der Gestaltung des Original Stores holte sich Adidas auch Berliner Künstler mit an Bord und will ihnen hier die Möglichkeit und den Raum geben, ihre Kunst und Ideen in Form von kuratierten Ausstellungen und Installationen im Store zu präsentieren.
Quelle: Adidas

 
Bei der Gestaltung des neuen Ladenkonzepts holte sich Adidas auch lokale Künstler, Designer und Kreative mit an Bord: Das Unternehmen will ihnen die Möglichkeit und den Raum geben, ihre Kunst und Ideen in Form von kuratierten Ausstellungen und Installationen im Store zu präsentieren. Zudem soll es ein regelmäßiges Event-Programm geben, das in Zusammenarbeit mit lokalen Kreativen entsteht und von Workshops bis hin zu Talks reiche. Eine der Schlüsselkomponenten des Stores ist das Thema Nachhaltigkeit. Die Wiederverwendung von recyceltem Bodenbelag, alten Möbeln, künstlerischen Upcycling-Elementen und der modulare Designansatz des Einrichtungsdesigns ermöglichten ein energieeffizientes Gebäudemanagementsystem. Ein permanenter Nachhaltigkeitsbereich soll die Bemühungen von Adidas im Kampf gegen Plastikmüll veranschaulichen.
 
Auch die Integration von digitalen Elementen in das Einkaufserlebnis der Kunden sei ein wesentlicher Bestandteil des neuen Ladenkonzepts. Neben Projektionen und Bildschirmen, die ein nahtloses Storytelling zum Produkt ermöglichen, werden digitale Shopping-Funktionen angeboten. Mithilfe der Adidas-App können Produkt über die Handykamera gescannt werden, um die Produktverfügbarkeit im Laden zu prüfen. Zudem hätten Kunden die Möglichkeit, über den Instore-Modus der App ein Produkt in der passenden Größe anzufordern („Bring it to me"-Service). Ein digitaler Spiegel im Bereich der Umkleidekabinen soll die Kunden über alle bevorstehenden Produktvorstellungen auf dem Laufenden halten und ihnen Zugang zur Playlist des Shops geben. „Unser Ziel ist es, im steten Austausch mit unseren Konsumenten zu sein. Die Vernetzung von stationären und digitalen Einkaufserlebnissen ist für unsere Zielgruppe heutzutage wichtiger denn je. Mit unserem neuen Ladenkonzept bieten wir nicht nur die besten Produkte von adidas Originals, sondern zugleich auch eine Plattform des Austauschs und der Kreativität mitten im Herzen von Berlin. Für uns hat Berlin nach wie vor einen besonderen Stellenwert – wie keine andere Stadt in Deutschland ist sie authentischer Mittelpunkt für Kreativität, Diversität und Inspiration“, erklärt Paul Boerboom, Geschäftsführer adidas Deutschland, zum neuen Store in Berlin-Mitte.



Das könnte Sie auch interessieren