#sportbleibt 08.04.2020, 18:25 Uhr

Felix Neureuther unterstützt Branchenkampagne

Der Verband Deutscher Sportfachhandel e.V. (VDS) hat für seine Branchenkampagne #sportstays #sportbleibt Ex-Skistar Felix Neureuther als Botschafter gewonnen.
Auch Felix Neureuther unterstützt den Fachhandel, indem er seine Reichweite für die VDS-Kampagne nutzt.
(Quelle: VDS )
In dieser durch Corona schwierigen Zeit will der Verband Deutscher Sportfachhandel (VDS) gemeinsam mit der ISPO mit einer sportartübergreifenden Botschaft die Sport-Community erreichen: „Was auch auf uns zukommt, der Sport bleibt.“ 
Um in dieser andauernden Krisensituation eine positive Botschaft an die Branche weiterzugeben, hat der Verband Deutscher Sportfachhandel gemeinsam mit der ISPO die sportartübergreifende #sportstays-#sportbleibt-Kampagne gestartet: Die B2B- und B2C-Sport-Community ist dazu aufgerufen, ihren Teamgeist und ihre Leidenschaft für den Sport mit den Hashtags #sportstays und #sportbleibt zu kommunizieren.
„Gerade in schwierigen Zeiten, wie in der derzeitigen Corona-Krise, ist es notwendig, gemeinsam und solidarisch zu handeln und sportlich fair miteinander umzugehen. Die Aufgabe aller Händler und Hersteller muss es aktuell sein, gemeinsam anzupacken und – bei allem Verständnis für gesunden Wettbewerb – jetzt auch eine gemeinsame Botschaft zu kommunizieren, die möglichst viele Menschen erreicht. Die Sportler gehen schon einmal mit gutem Beispiel voran. Felix Neureuther konnten wir als Botschafter für diese gemeinsame Idee begeistern“, so Stefan Herzog, VDS-Generalsekretär. „Wir freuen uns sehr, dass wir Felix als Botschafter dafür gewinnen konnten. Seine hohe Glaubwürdigkeit, seine Sympathiewerte und seine vielen Fans auch in den sozialen Medien werden sicherlich helfen, mit unserer Initiative die Sport-Community in Deutschland, aber auch über die Landesgrenzen hinweg zu erreichen.“ Felix Neureuther ruft bei seinen Posts auf Facebook und Instagram und mit den Hashtags #sportstays und #sportbleibt seine vielen Fans dazu auf, Sport auch von zu Hause aus zu treiben, um sich körperlich und mental fit zu halten. Nach dem Kampagnenstart, der vom Verband Deutscher Sportfachhandel und der ISPO über die sozialen Netzwerke initiiert wurde, werden Aktionen mit weiteren bekannten Persönlichkeiten aus der Sport-Community folgen.
Der Sportfachhandel, die Sportartikelindustrie und die für die Branche relevanten Player wie Messegesellschaften, sind mit der Corona-Situation konfrontiert. Sportfachgeschäfte müssen geschlossen bleiben, große Sportevents, Messen und Kongresse werden abgesagt oder verschoben. Ziel der Kampagne ist es, den Zusammenhalt zu stärken und Mut zu machen, dass jetzt in der Krise und nach dem hoffentlich baldigen Ende der Sport bleibt: Die Botschaft ist zugleich eine Erinnerung daran, dass der Sport weiterhin vielen Menschen wichtig ist, die auch jetzt und nach der Krise Sportartikel benötigen und zukünftig kaufen werden. Eine Botschaft, die dadurch bestätigt wird, dass viele Sportlerinnen und Sportler sich in den sozialen Netzwerken gegenseitig zum Sport motivieren, soweit es in der aktuellen Situation eben möglich ist.



Das könnte Sie auch interessieren