Sportbereich mit deutlichem Plus 07.02.2019, 12:23 Uhr

ANWR Group wächst weiter

Die ANWR Group (Mainhausen) konnte ihr Geschäftsvolumen in 2018 im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent steigern. Dazu beigetragen haben insbesondere das Sportsegment und der Bereich Finanzdienstleistungen.
Auf dem Campus der ANWR hat auch Sport 2000 ihren Sitz.
(Quelle: ANWR )
Die internationale Handelskooperation ANWR Group konnte ihr konstantes Wachstum auch 2018 fortsetzen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Geschäftsvolumen um sechs Prozent auf 9,5 Mrd. Euro. Mit den zur Unternehmensgruppe gehörenden Verbänden der Branchen Schuhe, Sport und Lederwaren – wozu auch Sport 2000 zählt – erwirtschaftete die ANWR Group ein Abrechnungsvolumen von rund 2,8 Mrd. Euro, was ein Plus von zwei Prozent bedeutet. Dazu trug das Schuhsegment 1,6 Mrd. Euro bei (minus 1,2 Prozent), der Bereich Sport 1,2 Mrd. Euro (plus 6,7 Prozent) und Lederwaren 109 Mio. Euro (plus 2,1 Prozent). Die beiden Finanzdienstleiter der ANWR Group, die DZB Bank und die Aktivbank, konnten ihr Geschäftsvolumen außerhalb der Unternehmensgruppe um 7,9 Prozent auf über 6,7 Mrd. Euro steigern.
Für das Jubiläumsjahr 2019 – die ANWR Group kann ihr 100-jähriges Bestehen feiern – setzt sich die Verbundgruppe neue Ziele. Nachdem der Fokus bislang stark auf Digitalisierung lag, soll nun ein größeres Augenmerk auf den Faktor Mensch gelegt werden. Dazu startet die ANWR Group die Initiative New Work. Dadurch soll den Handelspartnern und ihren Mitarbeitern geholfen werden, „sich fit zu machen für die neuen Kundenanforderungen“, so Günter Althaus, Vorstandsvorsitzender der ANWR Group. „Mit der Qualifizierung, sowohl im Bereich der digitalen Kompetenzen, als auch der individuellen, fachkompetenten und erlebnisorientierten Beratung, sorgen wir für den Ausbau der entscheidenden Stärke des stationären Fachhandels. Damit schaffen wir die Basis für erfolgreiche Schuh-, Sport- und Modefachhändler, für einen wettbewerbsfähigen stationären Einzelhandel.“



Das könnte Sie auch interessieren