Showrooms bleiben geöffnet 17.02.2021, 09:45 Uhr

ÖSFA in Salzburg abgesagt

Die 108. ÖSFA, die in zwei Terminen als physische Messe in der Brandboxx Salzburg geplant war, muss auf Anordnung der Gesundheitsbehörde abgesagt werden. Die Schauräume bleiben allerdings geöffnet.
Die 108. Ausgabe der ÖSFA muss abgesagt werden.
(Quelle: Brandboxx Salzburg )
Die ÖSFA in den Messehallen der Brandboxx in Salzburg ist abgesagt, die Schauräume sind weiterhin zugänglich für Händler: Das ist der neueste Stand der 108. ÖSFA-Ausgabe. Die wichtigste Wintersportmesse für den österreichischen Sportartikelhandel fällt den Corona-Beschränkungen zum Opfer. Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen sind derzeit – unabhängig von den gültigen Sicherheitsauflagen der Bundesregierung – nicht sinnvoll. Händler würden sich laut Messeleitung kleinere, regionale Lösungen statt großer, internationaler Messen wünschen.
„Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass unser Kampf, trotz Corona geordnete und sichere Ordertage in der Brandboxx abzuhalten, verloren ist“, erklärte Markus Oberhamberger, Geschäftsführer der Brandboxx. „Wir haben für die Durchführung dieser Ordertage gekämpft wie die Löwen, sind seit Wochen in große Vorleistung gegangen und haben unser Konzept immer wieder an die aktuellen Entwicklungen adaptiert. Die Bestürzung darüber, dass nun so kurzfristig die Durchführung untersagt wird, ist groß.“
Man habe alles drangesetzt, der Branche einen sicheren Rahmen für ihre Ordertätigkeit zu bieten. Jedoch sei nach Meinung der zuständigen Behörden die Abhaltung der Ordertermine (108. ÖSFA, Schuh Austria, Trachten Order Tage, Stoffmusterschau, Shoes & Bags Salzburg, Lederwaren) auf der freien Fläche gesetzlich unzulässig. Für die Brandboxx sei es immer selbstverständlich gewesen, den aktuell geltenden Bestimmungen und Verordnungen Folge zu leisten. Die Möglichkeit zur B2B-Order haben man im Vorfeld intensiv sondiert. „Der aktuellen Rechtsansicht der Gesundheitsbehörde vom 4. Februar 2021 werden wir jedoch Folge leisten, um verwaltungsstrafrechtlichen Verfahren zu entgehen“, so die Messeleitung.
„Unsere temporären Orderkojen auf großzügigen 6.500 Quadratmetern mit peniblem Hygienekonzept hätten gerade jenen Marken und Herstellern eine Plattform geboten, die keinen dauerhaften Schauraum in Salzburg haben. Jetzt wird diesen Unternehmen eine vitale Grundlage für ihr B2B-Geschäft entzogen“, warnt Oberhamberger.
Als verantwortungsbewusster Verband reagierte der VSSÖ gemeinsam mit der Brandboxx Salzburg auf die durch die Corona-Epidemie entstandenen Unsicherheiten im Veranstaltungsbereich. Die geplante Zweiteilung der Messe war aufgrund des verlängerten Lockdowns nicht möglich. Die „ÖSFA Start“ (24. bis 26. Januar) wurde als Messe genauso abgesagt, wie die (108. ÖSFA) vom 23. bis 25 Februar. Wichtig für Händler ist allerdings, die Schauräume sind weiter geöffnet. Österreichs größtes Modegroßhandelszentrum ist offen, die Order in den fixen Showrooms ist unter Einhaltung der aktuellen Vorschriften mit persönlichen Terminen weiterhin möglich.
Die 109. ÖSFA ist für den 22. bis 24. Februar 2022 angesetzt.


Das könnte Sie auch interessieren