Digitales Event geplant 22.07.2020, 10:23 Uhr

FIBO sagt auch Oktober-Messe in Köln ab

Corona fordert das nächste Messe-Opfer: Die FIBO hat nun auch ihre auf Oktober verschobene Veranstaltung abgesagt. Immerhin soll eine digitale Show stattfinden.
(Quelle: Chris Rausch )
Bittere Pille für Reed Exhibitions Deutschland (Düsseldorf), Veranstalter der Fitness- und Wellness-Messe FIBO: Eine 2020er Auflage wird es nicht geben – zumindest nicht live vor Ort in Köln. So wurde nun auch das von April auf Oktober verschobene Event (1. bis 3.), das in diesem Fall als reines B2B-Format gedacht war, abgesagt. „Gemeinsam hatten wir gehofft, im Oktober mit der Branche nach dem monatelangen Lockdown wieder an den Start gehen zu können. Das wird aufgrund der laufenden Entwicklung der Pandemie und der damit einhergehenden Unsicherheit leider nicht der Fall sein“, bedauert Reed-CEO Hans-Joachim Erbel diesen Schritt.
Kleines Trostpflaster für Messeveranstalter, Aussteller und Fachbesucher: Immerhin wird die FIBO in diesem Jahr virtuell stattfinden. „Viele unserer Aussteller haben sich eine Alternative zur Face-to-Face-Messe gewünscht. Unser Ziel ist es, mit der FIBO@business ein Veranstaltungsformat zu bieten, das die Branche gerade in dieser außergewöhnlichen Situation sicher zusammenbringt, um die dringend nötigen Impulse für einen Neustart zu setzen, sobald die Krise nachlässt“, erklärt Erbel.
Im Fokus der digitalen Messe sollen die Themen Fitness, Gesundheit, Physiotherapie, Prävention und betriebliches Gesundheitsmanagement stehen. In den kommenden Wochen wird das Team der FIBO mit Kunden und Partnern gemeinsam daran arbeiten, die Formate und das Programm zu gestalten.


Das könnte Sie auch interessieren