Wegen Corona 18.12.2020, 11:23 Uhr

FIBO findet erst im Sommer statt

Je näher das Jahresende rückt, desto mehr zeichnet sich ab, dass auch im kommenden Jahr Messen nicht wie gewohnt stattfinden können. Auch die FIBO ergreift nun rechtzeitig Maßnahmen – und verschiebt den Messtermin in den Juni.
(Quelle: FIBO )
Ursprünglich sollte die nächste Ausgabe der FIBO vom 8. bis 11. April 2021 stattfinden. Doch ob sich die Situation im Hinblick auf die Corona-Pandemie bis dahin so weit normalisiert hat, dass eine solche Großveranstaltung möglich sein kann, ist extrem ungewiss. Daher haben sich die Verantwortlichen des Veranstalters Reed Exhibitions Deutschland nun dazu entschlossen, den Messetermin zu verschieben, und zwar auf den 24. bis 27. Juni 2021. Damit wollen sie mehr Planungssicherheit für Aussteller wie auch Besucher schaffen.
„Wir sind zuversichtlich, mit dem neuen Sommer-Termin optimalere Bedingungen für eine sichere Veranstaltung schaffen zu können. Dabei prüfen wir auch, wie wir reale und digitale Komponenten ideal miteinander kombinieren. Auch die Verfügbarkeit von Impfstoffen im Verlauf des Jahres 2021 gibt uns Grund zu Optimismus“, sagt Benedikt Binder-Krieglstein, CEO des Veranstalters Reed Exhibitions Deutschland GmbH. Und er fährt fort: „Die weiter unklaren Pandemie-Entwicklungen und Rahmenbedingungen haben uns zu einer Neubewertung der Lage veranlasst. Für uns steht an erster Stelle, die gesundheitlichen, aber auch wirtschaftlichen Risiken für alle Teilnehmer zu minimieren und unnötige Kosten zu vermeiden.“
Laut den Messemachern sei die FIBO für die von der Pandemie schwer getroffene Fitnessbranche – gemeint ist vor allem das Segment der Fitnessstudios – im kommenden Jahr ein Hoffnungsanker. Mit der Terminverschiebung geht Reed Exhibitions daher auch insbesondere auf den Wunsch vieler Aussteller ein, für welche die Messe der wichtigste Handelsplatz des Jahres ist.
„Wir setzen alles daran, 2021 wieder mit der Präsenzmesse an den Start zu gehen und gehen davon aus, dass sich die Situation ab Juni hinsichtlich der rechtlichen und wirtschaftlichen Bedingungen wie unter anderem der Reisebeschränkungen verbessert haben wird“, sagt FIBO-Chefin Silke Frank. „Die verlängerte Vorbereitungszeit werden wir optimal nutzen, im Sommer eine für alle Beteiligten sichere und erfolgreiche FIBO 2021 zu realisieren.“
Auch das Programm rund um die FIBO wird in den Juni verschoben. So findet zum Auftakt der Messe am 23. Juni das European Health & Fitness Forum (EHFF) statt. Darauf verständigten sich die FIBO und die Non-Profit-Organisation EuropeActive. Der neue FIBO-Congress am ersten und zweiten Messetag wird in Zusammenarbeit mit der BSA-Akademie und der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement organisiert.



Das könnte Sie auch interessieren