„Company Karma“ 20.09.2018, 16:39 Uhr

Hummel spendet Schuhe an Flüchtlinge

Teamsport-Spezialist Hummel unterstützte in Zusammenarbeit mit seiner Agentur R&H Relations GmbH eine Flüchtlingsunterkunft in Düsseldorf. Über 30 Paar Schuhe stiftete das Unternehmen an die dortigen Bewohner.
Die Bewohner eines Düsseldorfer Flüchtlingsheims durften sich über eine Schuh-Spende von Hummel freuen.
(Quelle: Hummel )
Getreu seinem Unternehmensmotto „Change The World Through Sport“ engagiert sich der dänischen Sport- und Lifestyleartikel-Hersteller Hummel (Hamburg) immer wieder für soziale Projekte. Der Teamsport-Ausstatter hat im Sinne seiner Strategie „Company Karma“, also dem Glauben, dass jede Tat Folgen hat, schon in der Vergangenheit größere Hilfsprojekte für Sportverbände in Afrika oder Sierra Leone ins Leben gerufen. Gemeinsam mit der Agentur R&H Relations haben die Dänen sich nun für eine Flüchtlingsunterkunft in Düsseldorf eingesetzt. Über 30 Paar Schuhe spendeten sie an die syrischen Bewohner der Familienunterkunft Lützenkirchener Straße 18 im Düsseldorfer Stadtteil Wersten. 
Das Unternehmen will durch solche Aktionen insbesondere die Flüchtlingskinder zum Sport motivieren; ein Junge schafft es kürzlich sogar in die Junioren-Bundesliga. „Dass wir mit einer kleinen, feinen Aktion für Begeisterung sorgen können, freut uns natürlich. Dass hier solche Sporttalente schlummern, passt noch besser zum sportlichen Hintergrund der Marke. Wir wissen, dass Hummel hier Freude bereitet", sagt Thorben Buschmann, zuständig für den Bereich Sportsmarketing bei Hummel.


Das könnte Sie auch interessieren