Produktionspause am Standort Mittersill 27.11.2020, 08:49 Uhr

Tecnica-Boss Zanatta: „Uns geht es wirtschaftlich gut“

In einer offiziellen Mitteilung hat Alberto Zanatta, CEO der Tecnica Goup, über den Stand der Dinge im Unternehmen aufgeklärt. Österreichische Medien hatten über einen Produktionsstopp berichtet – und diesen mit Corona in Verbindung gebracht.
Das Headquarter der Tecnica Group in Giavera del Montello (Treviso)
(Quelle: Tecnica )
Die Wintersaison stellt natürlich nicht nur für den Handel, sondern auch für die Hersteller eine große Herausforderung dar. Dass das Marktvolumen von Alpinski weltweit einen Rückgang erlebt, überrascht nicht. Auch die Tecnica-Gruppe bekommt die Auswirkungen der Corona-Krise zu spüren. Diese hat aber nun in einer offiziellen Mitteilung versichert, dass es dem Unternehmen mitsamt der Blizzard Sport GmbH, unter deren Dach die Premium-Modelle von Blizzard und Nordica hergestellt werden, wirtschaftlich gut gehe. Die aktuelle Geschäftsentwicklung der Tecnica Group liege dabei rund zehn Prozent über der Marktentwicklung der Wintersportbranche. Österreichische Medien hatten über einen Produktionsstopp am Standort in Mittersill berichtet und diesen mit den Auswirkungen der Corona-Krise in Verbindung gebracht.
Für Alberto Zanatta, Präsident und CEO der Tecnica Group, Anlass, die Dinge ins rechte Licht zu rücken. Die genannte Produktionspause am Standort Mittersill finde jedes Jahr um diese Zeit statt und sei langfristig im Produktionsplan der Tecnica Group implementiert, erklärt er. „Unsere Ski werden geschäftsbedingt über den Sommer produziert, die Produktion ist bis Anfang Dezember abgeschlossen. Es gibt keine kurzfristige oder unübliche Veränderung des Produktionsplans und keine Entlassung von Mitarbeitern“, betont Zanatta. Die jährliche Produktionspause betreffe wie üblich nur die Mitarbeiter in der Produktion. Alle weiteren Mitarbeiter in Verkauf, Customer Service und Marketing arbeiteten am Standort Mittersill in Normalbetrieb. Zudem versichert Zanatta: „Die Auslieferung an den Handel liegt perfekt im Timing. Die Nachorder auch unserer derzeit sehr gefragten hochwertigen Tourenski ist in der Produktion eingeplant und wird pünktlich ausgeliefert.“ Ab Anfang Januar werde wieder wie geplant weiterproduziert.



Das könnte Sie auch interessieren