Unter neuer Leitung 04.02.2019, 13:33 Uhr

CEP richtet sich neu aus

Seit November 2018 ist Mathias Schulz als Head of CEP bei der Medi GmbH verantwortlich für die Marke CEP. Zusammen mit seinem Team will er nun das Portfolio von CEP erweitern und den Weg in die Digitalisierung einschlagen.
CEP will sein Portfolio über Kompressionsbekleidung hinaus ausweiten.
(Quelle: CEP )
Mathias Schulz ist neuer Head of CEP.
(Quelle: CEP)
Umfassende Veränderungen gibt es bei CEP. Diese beginnen mit einer Personalie: Seit November ist Mathias Schulz als Head of CEP im Einsatz. Der neue Leiter der Marke gehört bereits seit 2011 zur Medi GmbH und war bislang als Head of Sales International für den weltweiten Vertrieb von CEP verantwortlich. Schulz soll nun die Marke neu aufstellen und das in zweierlei Hinsicht: Zum einen soll das Portfolio des Herstellers von Kompressionsbekleidung erweitert werden, zum anderen will CEP mittels Digitalisierung Händler und Endverbraucher besser erreichen.
Bislang bilden Kompressionssocken den Kern der Marke CEP. Daran soll sich auch in Zukunft nichts ändern. Allerdings wird das Portfolio künftig Zug um Zug um Bekleidung für die Bereiche Running, Training, Outdoor und Skiing erweitert. Insbesondere beim sehr erfolgreichen Segment Running und bei der stark wachsenden Kategorie Teamsport soll es künftig neben Strümpfen auch Shirts und Hosen geben. Ziel sei es, so das Unternehmen, Bekleidungslösungen für den ganzen Körper zu bieten, die perfekt auf die Ansprüche der jeweiligen Sportart zugeschnitten sind – ob mit oder ohne Kompression, für den Einsatz vor, während und nach dem Sport.
Mit der Ausweitung des Sortiments gehen auch neue Wege der Kommunikation einher. Gemeinsam mit dem Handel will CEP digitale Lösungen entwickeln, um die Endverbraucher über die Vielfalt und Vorteile von Kompression zu informieren und diese auch emotional zu erreichen. „Digitalisierung erfolgt bei uns nur gemeinsam mit dem Handel“, versichert Schulz. „Wir möchten die Expertise und Kundenkenntnisse unserer Händler nutzen und gemeinsam ausbauen, um unseren Kunden die Informationen zum Thema Kompression zu bieten, die sie gerade suchen.“ Im Fokus stehen digitale Kampagnen, die gemeinsam mit strategischen Handelspartnern über deren Kanäle gestreut werden. Mit einem neu etablierten Techrep-Programm will CEP außerdem das Fachpersonal schulen, sodass dieses alle Fragen der Kunden zum Thema Kompression beantworten kann.
Auch international will CEP voranschreiten: In den Kernmärkten Deutschland, Österreich und Schweiz sowie in den USA und in China wird die Marke ihre Aktivitäten weiter ausbauen und ihr neues differenziertes Produktportfolio den jeweiligen Handelspartnern und Spezialisten selektiv anbieten.



Das könnte Sie auch interessieren