Riethmann zieht sich sukzessive zurück 26.11.2018, 09:56 Uhr

Nicolai wird CEO von Lowa

Ab Januar 2019 übernimmt Alexander Nicolai den CEO-Posten bei Outdoor-Schuster Lowa (Jetzendorf). Der bisherige Geschäftsführer Werner Riethmann wird sich innerhalb von zwei Jahren sukzessive zurückziehen.
Vom Produktchef zum Boss bei Lowa: Alexander Nicolai. 
(Quelle: Lowa )
Wechsel in der Geschäftsführung bei der Lowa Sportschuhe GmbH: Die operative Leitung beim Jetzendorfer Outdoor-Schuh-Hersteller Lowa wird ab dem neuen Jahr Produktchef Alexander Nicolai annehmen. Branchen-Urgestein Werner Riethmann bleibt der Geschäftsführung noch zwei Jahre erhalten, zieht sich aber sukzessive aus dem operativen Tagesgeschehen zurück. Außerdem wird die Geschäftsleitung erweitert: Sie besteht fortan aus Alexander Nicolai und Werner Riethmann als Geschäftsführer sowie Rudolf Limmer als kaufmännischer Leiter und Matthias Wanner als Vertriebsleiter international.
„Lowa ist ein Produktunternehmen. Unsere Schuhe sind das Herzstück und die Essenz unseres Erfolges. Daher bin ich der Überzeugung, dass es genau die richtige Entscheidung ist, die Geschäftsführung an unseren bisherigen Entwicklungsleiter Alexander Nicolai zu übergeben“, erklärt Werner Riethmann seine Entscheidung. Er leitete über 25 Jahre die Geschicke der Firma, wird nun der neuen Geschäftsleitung beratend zur Seite stehen und sich ausgewählten Geschäftsfeldern widmen.
Die Lowa-Geschäftsleitung ab 2019 (v.l): Matthias Wanner, Alexander Nicolai, Werner Riethmann und Rudolf Limmer.
(Quelle: Lowa)
Nicolai verantwortet bereits seit 2014 als Head of Design & Development die Kollektionsentwicklung des Unternehmens. „Seit über 95 Jahren legt Lowa seinen Fokus auf höchste Qualität, eine perfekte Passform und innovative Produktentwicklungen. Dadurch entwickelte sich Lowa zu einer starken Produktmarke. Ich freue mich darauf, diese Erfolgsgeschichte fortzusetzen, die Weichen für die Zukunft zu stellen und die Marke international weiter auszubauen“, erläutert Nicolai. Der 43-Jährige begann seine Karriere im Handel beim Mainzer Laufladen und bei Hofmänner in Davos (Schweiz). Nach einer Zeit als selbständiger Marathontrainer und einem Praktikum bei Adidas stieg er im Jahre 2007 als Produktmanager bei Ecco ein. Dort arbeitete er sich bis zum Head of Business Unit Sport hoch bevor er zu Lowa wechselte.
Die Lowa Sportschuhe GmbH gehört seit 1993 zur italienischen Firmengruppe Tecnica und gilt als Marktführer im europäischen Sportfachhandel im Bereich Outdoor-Schuhe. Alle Schuhe werden in Europa produziert.



Das könnte Sie auch interessieren