Für rund 418 Mio. Euro 30.11.2018, 12:37 Uhr

Callaway kauft Jack Wolfskin

Und wieder wird Jack Wolfskin weitergereicht: Die amerikanische Callaway Golf Company schließt einen Vertrag zum Kauf von Jack Wolfskin ab. Der Kaufpreis beträgt rund 418 Mio. Euro.
Jack Wolfskin kommt in neue Hände.
(Quelle: Jack Wolfskin/Instagram )
Jack Wolfskin teilt mit, dass seine Gesellschafter, darunter Gesellschaften der Bain Capital Credit Gruppe, H.I.G. Bayside Capital und CQS, einen Vertrag zum Verkauf des Unternehmens mit einem weltweit führenden Unternehmen für Golfausrüstungen Callaway Golf Company („Callaway“) geschlossen haben. Die Übernahme wird voraussichtlich im ersten Quartal 2019 vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden und anderer üblicher Abschlussbedingungen abgeschlossen werden. Mit dem Closing der Transaktion wird Callaway alleiniger Eigentümer von Jack Wolfskin werden. Die Übernahme ist Teil des Eintritts von Callaway in den Premium-Active-Lifestyle-Bereich nach den erfolgreichen Übernahmen von Travis Mathew und Ogio im Jahr 2017. Callaway will Jack Wolfskin als Outdoor-Marke in sein Portfolio aus Premium-Active-Lifestyle-Unternehmen integrieren und langfristig in die Marke investieren.
Callaway hat eine starke Marktpräsenz in den USA und in Japan, die Jack Wolfskin weitere Chancen für internationales Wachstum ermöglicht. Der Kaufpreis beträgt rund 418 Mio. Euro, vorbehaltlich abschließender Kaufpreisanpassungen.
Jack Wolfskin ist seit 2017 die dritte Firmenübernahme von Callaway und die größte Akquisition im Premium-Active-Lifestyle-Bereich. „Wir freuen uns sehr, die Marke Jack Wolfskin im Callaway-Portfolio zu begrüßen“, kommentierte Chip Brewer, President und Chief Executive Officer von Callaway. „Jack Wolfskin ist eine Premium Outdoor-Marke mit einer enormen internationalen Reichweite. Jack Wolfskin ist eine führende Marke auf dem europäischen Markt und hat eine starke Präsenz in China. Die Marke hilft Callaway auch, seine Position im wachstumsstarken Active-Lifestyle-Bereich auszubauen."  Brewer freue sich sehr, mit dem großartigen Führungsteam von Jack Wolfskin unter der Leitung von CEO Melody Harris-Jensbach zusammenzuarbeiten, um das Wachstumspotenzial dieser Marke zu maximieren.
„Wir sind begeistert, Teil des wachsenden Portfolios aus Premium-Active-Lifestyle-Marken von Callaway zu werden“, erklärte Melody Harris-Jensbach, CEO von Jack Wolfskin. „Callaway hat über mehrere Jahre bewiesen, dass es ein großartiger Innovator ist und Marken aufbauen kann. Wir freuen uns darauf, unsere eigene Produktkompetenz in die Callaway Gruppe einzubringen. Wir sehen, dass Callaway in die Marken investiert, die sie übernehmen und freuen uns deshalb auf die zukünftige Zusammenarbeit. Die Transaktion ist ein wichtiger Schritt für unsere Marke und wir sind sehr froh, mit Callaway einen strategischen und langfristigen Eigentümer zu bekommen.“
Callaway ist die Nummer eins Golfmarke in den USA und entwickelt innovative und hochleistungsfähige Golfausrüstungen. Das börsennotierte Unternehmen hat sein Headquarter in Carlsbad, Kalifornien. Die Callaway Golf Company produziert und verkauft Golfschläger und Golfbälle und verkauft weltweit Taschen, Accessoires und Bekleidung in den Kategorien Golf und Lifestyle unter den Marken Callaway Golf, Odyssey, Ogio und TravisMathew.
Jack Wolfskin ist einer der führenden Anbieter von funktioneller Outdoor-Bekleidung, -Schuhen und -Ausrüstung in Europa und zugleich größter Franchise-Geber im deutschen Sportfachhandel. Europaweit und in Asien sind Jack Wolfskin-Produkte aktuell in mehr als 900 Franchise-Stores und an über 4.000 Verkaufsstellen erhältlich. „Unser Dank gilt unseren Gesellschaftern für ihren Einsatz und ihre Unterstützung in den letzten 18 Monaten, die zu einer produktiven Partnerschaft und einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2018 geführt haben, so Harris-Jensbach. Wolfskins größte aktuelle Eigentümer sind Gesellschaften der Bain Capital Credit Gruppe, H.I.G. Bayside Capital, CQS, Avenue Capital Group und Blue Mountain Capital Management, die zusammen mehr als 67 % der Jack Wolfskin-Anteile besitzen. Im Geschäftsjahr 2018 generierte die Gruppe einen Umsatz von 334 Mio. Euro und erhöhte sein bereinigtes EBITDA um fast ein Fünftel auf rund 42,1 Mio. Euro.
Kirkland & Ellis International LLP fungierte als Rechtsberater und Houlihan Lokey als exklusiver Finanzberater für die Jack Wolfskin Gesellschafter. THM Partners hat die Jack Wolfskin Gruppe beraten und einen Direktor zur Verfügung gestellt. Latham & Watkins LLP fungierte als Rechtsberater und JP Morgan Securities LLC als exklusiver Finanzberater für Callaway.



Das könnte Sie auch interessieren