Für die Notfallüberwachung 13.01.2021, 08:00 Uhr

Garmin übernimmt Geos

Navigationsspezialist Garmin gibt die Übernahme von Geos Worldwide Limited und seiner Tochtergesellschaften bekannt.
Garmin kauft einen Notfallspezialisten.
(Quelle: Garmin )
Garmin hat wesentliche Vermögenswerte von Geos Worldwide Limited übernommen. Für seine „inReach“-Satellitenkommunikationsgeräte vertraut Garmin bereits seit Jahren auf die Expertise von Geos im Bereich der Notfallüberwachung. Dieser private und laut Garmin branchenführende Anbieter von Notfallüberwachungs- und Rettungsdiensten betreibt auch das globale Koordinationszentrum für SOS-Rettungsmaßnahmen, das sogenannte International Emergency Response Coordination Center (IERCC).
Das IERCC hat seit 2007 mehr als 83.000 Notfälle weltweit abgewickelt, darunter mehr als 5.000 SOS-Notrufe, die von Garmin-Kunden ausgelöst wurden. „Durch die Integration von Geos in die Garmin-Familie können wir unseren inReach-Nutzern künftig noch mehr Sicherheit aus eigener Hand bieten", so Brad Trenkle, Vice President des Outdoor-Segments von Garmin. „Im Notfall ist jede Sekunde entscheidend. Die Aufnahme des IERCC verstärkt unser Engagement, unseren Kunden mit einem aktiven Lebensstil dabei zu helfen, sicher von ihren Abenteuern nach Hause zu kommen.“
„Geos hat über die Jahre eine enge Partnerschaft mit Garmin aufgebaut und wir freuen uns, weiterhin zusammenzuarbeiten, um Kunden auf der ganzen Welt erstklassige Notfall- und Sicherheitsdienste zu bieten", so Peter Chlubek, Geos-Vorstandsvorsitzender. „Geos liefert weltweit einen wertvollen Beitrag. Ich bin sehr stolz auf unsere hervorragenden Mitarbeiter, die in den 198 Ländern, in denen wir unseren globalen Service anbieten, dazu beigetragen haben, über 12.000 Menschenleben zu retten. Dank neuer Synergien mit Garmin werden wir nun weiterwachsen und unsere Dienste weiter verbessern.“
Der Hauptsitz von Geos Worldwide wird sich auch nach der Übernahme weiterhin in den USA (Montgomery, Texas) befinden. Im Rahmen der Übernahme erfolgt die Umbenennung des Koordinationszentrums in „Garmin International Emergency Response Coordination Center“. Für Garmin-Kunden verändert sich nichts, und sie erhalten weiterhin den gewohnten Service. Die finanziellen Bedingungen der Übernahme wurden nicht bekannt gegeben.
Garmin entwickelt seit 30 Jahren innovative Produkte für Piloten, Segler, Autofahrer, Golfspieler, Läufer, Fahrradfahrer, Bergsteiger, Schwimmer und für viele aktive Menschen. 1989 von den Freunden und Luftfahrtingenieuren Gary Burrel und Min Kao gegründet, hat das Unternehmen seither rund 200 Millionen Produkte verkauft und sieht sich damit als globaler Marktführer in den Tätigkeitsbereichen Automotive, Fitness, Outdoor, Marine und Aviation. Rund 15.000 Mitarbeiter arbeiten heute in 74 Niederlassungen in 32 Ländern weltweit daran, ihre Kunden ganz nach dem Motto #BeatYesterday dabei zu unterstützen, gesünder zu leben, sich mehr zu bewegen, wohler zu fühlen, oder Neues zu entdecken. Über 35 Millionen Garmin-Connect-Nutzer lassen sich davon täglich motivieren und inspirieren. Garmin vertreibt auch Fitness & Health Tracker, Smartwatches, Golf- und Laufuhren.
Das Unternehmen mit Hauptsitz in Schaffhausen (Schweiz) ist in der DACH-Region mit Standorten in Garching bei München (Deutschland), Graz (Österreich) und Neuhausen am Rheinfall (Schweiz) vertreten. In Würzburg wird außerdem ein eigener Forschungs- und Entwicklungsstandort unterhalten. Ein zentrales Erfolgsprinzip ist die vertikale Integration: Die Entwicklung vom Entwurf bis zum verkaufsfertigen Produkt sowie der Vertrieb verbleiben weitestgehend im Unternehmen.



Das könnte Sie auch interessieren