Neue „Tech-Reps“ 09.03.2018, 12:15 Uhr

Blizzard und Tecnica verstärken Schulungs- und Event-Team

Blizzard und Tecnica verstärken Schulungs- und Event-Team
Andreas Jöchl und Marc Künkele besetzen bei Blizzard und Tecnica die neu geschaffenen Stellen der Tech-Representatives in Deutschland und Österreich.
Andreas Jöchl wechselt von Hervis zu Bizzard und Tecnica und wird dort Tech Representative für Österreich.
(Quelle: Blizzard/Tecnica )
Marc Künkele blickt auf langjährige Erfahrungen in der Sportbranche zurück und war zuletzt über zehn Jahre im Auftrag verschiedener Sportfirmen im Schulungsteam von Fun Factory tätig, u.a. für Intersport. Nebenbei hat er sich als Skilehrer und aktiver Telemarker in der Szene einen Namen gemacht.
Für Österreich ist seit der ISPO Munich Andreas Jöchl als Tech Representative zuständig. Der begeisterte Skifahrer bringt Handelsexpertise mit ins Unternehmen und war bis zuletzt bei Hervis im Bereich der Filial-Neueröffnungen und -umgestaltungen tätig. Während der vergangenen Expansionsphase des Unternehmens unterstützte er das Team vor allem bei der Schulung neuer Kollegen.
Marc Künkele ist neuer Tech-Rep von Blizzard und Tecnica in Deutschland.
Zu den Aufgaben der beiden Tech-Reps gehört vor allem die Unterstützung der Handelsvertreter bei Schulungen zum bewährten „Tecnica Custom Adaptive Shape“ (C.A.S.)-System, das im Sommer beim Trekkingschuh „Tecnica Forge“ Anwendung findet und im Winter für die komplette Skischuh-Range des italienischen Boot-Spezialisten. Hinzu kommt die Betreuung der Blizzard-Skitests sowie weiterer Events. „Das Thema Anpassung und Individualisierung nimmt einen immer größeren Stellenwert ein – eine Entwicklung, der wir nicht einfach folgen, sondern die wir aktiv mitgestalten und vorantreiben“, erklärt Fabian Steinmetz, verantwortlich für das Marketing bei Blizzard und Tecnica in Deutschland.
Sein österreichisches Pendant Thorsten Steiner ergänzt: „Mit der Erweiterung unseres Teams bieten wir dem Fachhandel noch mehr Service und geben ihm das nötige Know-how, diesen Prozess voranzutreiben. Davon profitiert am Ende der Kunde, da er optimal betreut wird.“



Das könnte Sie auch interessieren