Pressekonferenz bei der ISPO 2020 26.01.2020, 16:07 Uhr

Sport 2000 gewinnt mit Spezialistenkonzepten

Einmal mehr hatte die Sport 2000 für den deutschen Markt glänzende Zahlen zu vermelden. Zudem gaben die Geschäftsführer einen Ausblick auf 2020 – mit der neuen Plattform, Absolute und der Fußball-EM.
(v.l.n.r.) Michael Kuhls (Bereichs­leiter Marketing), Markus Hupach und Margit Gosau (beide Geschäftsführer der neuen Sport 2000 GmbH mit fünf Ländern).
(Quelle: Florian Bergener )
Sport 2000 eilt in Deutschland weiter von Rekord zu Rekord: Im abgelaufenen Kalenderjahr erzielte die Verbundgruppe aus Mainhausen mit ihren 1.027 Händlern einen Außenumsatz von 2,26 Mrd. Euro. Damit fiel das Wachstum mit zwölf Prozent sogar noch um einen Prozentpunkt höher aus als 2018. Genau in diese Dimension entwickelte sich auch der ZR-Umsatz.
Rund 50 Prozent der angeschlossenen Mitglieder sind Outdoor-, Teamsport- oder Running-Spezialisten, etwa 40 Prozent gehören zu den Generalisten und knapp zehn Prozent zu den Top-Accounts/E-Commerce-Partnern. Stationär betrieben werden insgesamt 1.555 Läden. „Wir sind stolz darauf, 2019 weitere Rekordmarken erreicht zu haben“, ließ sich Hans-Hermann Deters, einer der Geschäftsführer der Sport 2000 GmbH, in der Pressemitteilung zitieren (Anm. d. Red.: Aufgrund eines operativen Eingriffs konnte er nicht an der offiziellen Pressekonferenz teilnehmen). „Das ist für uns eine Bestätigung der bereits vor vielen Jahren festgelegten strategischen Ausrichtung, Sport 2000 auf mehreren Säulen aufzubauen. Mit unserer Händlerstruktur aus Spezia­listen, Generalisten und relevanten E-Commerce-Formaten sind wir sehr ausgewogen und zukunftsfähig aufgestellt. Unser USP besteht seit Jahren darin, dass wir für jede Händlergruppe individuelle und passgenaue Leistungsportfolios entwickelt haben. Das ist einzigartig in der Verbundgruppen-Landschaft und macht uns begehrlich.“

Arbeit an der Profilschärfe

Im Schnitt konnten die Händler von Sport 2000 ihre Umsätze um 3,7 Prozent steigern, und dazu meinte Geschäftsführerin Margit Gosau bei der Pressekonferenz: „Positiv entwickelt haben sich vor allem die Partner, die mit einem klaren Profil am Markt auftreten und eng mit uns zusammenarbeiten. Deshalb ist es unser erklärtes Ziel, vor allem mit den Generalisten weiter an ihrer Profilschärfung zu arbeiten und sie als erste Ansprechpartner für ihre Konsumenten zu positionieren.“
Für die Spezialisten soll im laufenden Jahr auch das „Absolute“-Format in den Kategorien Teamsport und Running weiterentwickelt werden. Bisher setzen sieben Geschäfte auf das Konzept (5 x Teamsport, 2 x Running), zu dem neben dem Ladenbau auch vertikale und digitale Bausteine, Warenmodule sowie der Datenaustausch mit der Zentrale gehören. „Wir wollen damit die Verbindlichkeit Richtung Industrie stärken, viel enger partnerschaftlich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten“, betonte Markus Hupach, der dritte Geschäftsführer der Sport 2000 GmbH. 2020 soll es bis zu sieben weitere „Absolute-Teamsport“- und drei „Absolute-Run“-Eröffnungen geben. Bereits im März wird sich Grischa Lehmann in Bremen als „absoluter“ Laufprofi auf dem Markt präsentieren. Der ehemalige Tech Rep Manager von On steigt mit einem ganz neuen Laden ins Einzelhandelsgeschäft ein. Sein Vater Ingo Lehmann betreibt in Rotenburg an der Wümme (Niedersachsen) bereits einen gleichnamigen Sport-2000-Shop, der in der Form bestehen bleibt. „Bei Absolute sprechen wir nicht von einem Ladenbau-, sondern von einem Verbindlichkeitskonzept, für das wir agile Unternehmer suchen, die in der jeweiligen Community – ob Running oder Teamsport – verankert sind“, ergänzte Hupach.

Projekte auch für Freetailer

Gosau war esaber gleichzeitig wichtig zu betonen, dass die Sport 2000 nicht nur an Spezialisten-, sondern auch weiterhin an Generalistenformaten arbeite, konkret am Thema Freetail, dem sich über 100 Händler angeschlossen haben. Dort stehen 2020 die Projekte Kundenbindungsmanagement, ein digitaler Fitnesscheck, Flächenmanagement und Kennzahlen-gesteuertes Visual Merchandising auf der Agenda. „Diese Händler bekommen eine Vielzahl an Leistungen von uns, die sie nach vorne bringen und ihnen helfen werden, in die Zukunft zu gehen“, so Gosau. 
Im vergangenen Jahr hatten die Verantwortlichen von Sport 2000 in Deutschland angekündigt, mit einer neuen Online-Plattform an den Start gehen zu wollen. Diese soll Webshop und auf den Konsumenten ausgerichteten Content verknüpfen. Der Launch von Sport2000.com wird kommenden Frühling stattfinden. „Generalisten werden hier genauso eingebunden wie die jeweiligen Spezialistengruppen aus den Segmenten Running, Teamsport, Outdoor und Wintersport. Nach dem Launch wollen wir Sport2000.com Schritt für Schritt als eine der besten Sport-Experience-Plattformen am Markt etablieren“, erklärte Michael Kuhls, Bereichsleiter Marketing.

Vorfreude aufs Event-Jahr

Auf die Fußball-EM 2020, die diesmal in verschiedenen Großstädten über ganz Europa verteilt ausgetragen wird, freut sich Sport 2000 aus zweierlei Gründen: Zum einen wegen des Ereignisses an sich, zum anderen ist die Verbundgruppe offizieller Sublizenzpartner des DFB für das Thema Name & Numbering. Das bedeutet, dass die Beflockung für die Trikots - egal ob Spielername und Nummer oder individuelle Beschriftung – exklusiv über die eigens für Sport 2000 eingerichtete Plattform Nameandnumbering.com bestellt werden kann. Das gilt nicht nur für alle Mitglieder von Sport 2000, sondern auch für Händler außerhalb des Verbundes. „Ein Fußball-Event-Jahr ist auch immer ein Sport-2000-Jahr, bedingt durch die Tatsache, dass die stärksten Teamsport Händler in Deutschland Partner von Sport 2000 sind“, erklärte Deters. „Explizit für den Teamsport-Bereich bedeutet ein Event-Jahr immer einen Umsatzzuwachs von 25 bis 30 Prozent. Umsatztreiber ist das DFB-Trikot. Daher freuen wir uns sehr, mit der Lizenz im Name & Numbering die Dominanz und Expertise unserer Partner zum Ausdruck bringen zu können. Die Europameisterschaft 2020 kann kommen.“



Das könnte Sie auch interessieren