SAZsport Puls 10.10.2017, 10:15 Uhr

Septemberumsätze im Sporthandel blieben hinter den Prognosen zurück

Mit einer Umsatzsteigerung von 5,4 % hatten die Sporthändler für den September gerechnet. Ein Plus konnte auch tatsächlich verbucht werden, allerdings deutlich geringer als prognostiziert.
(Quelle: SAZsport)
Um 3,1 % konnten die im Rahmen des exklusiven Händler-Clubs SAZsport Puls befragten Sport- und Outdoor-Händler ihre Umsätze im September steigern. Gerechnet hatte der Fachhandel allerdings mit einer Steigerung von 5,4 %, angetrieben vor allem durch Schuhe und Textilien. Diese Segmente konnten allerdings den hohen Erwartungen nicht gerecht werden.

Schuhe und Textilien stark überschätzt

(Quelle: SAZsport)
Ein Wachstum von 6,6 % bei Schuhen und sogar 7,3 % bei Textilien hatten die befragten Händler für den September erwartet. Tatsächlich reichte das Plus in diesen Bereichen aber nicht annährend an die gewünschte Steigerung heran. Um jeweils „nur“ 4,1 % konnte die beiden Segmente im September zulegen. Richtig gerechnet hatte der Handel dagegen bei der Hartware: Aus den prognostizierten 1,6 % wurde im Rückblick ein reales Plus von 1,5 %.
Dementsprechend sind die Vorhersagen für Textilien und Schuhe für den Oktober nun auch etwas gedämpfter. Für Hartware erwartet der Handel dagegen ein deutlich größeres Wachstum als in den Vormonaten; dieses soll bei 3,7 % liegen.

Die Wintersportsaison beginnt

Für das Segment Wintersport erwarten 81 % der befragten Sporthändler im Oktober Umsatzzuwächse. Kein Wunder, denn die Verkaufssaison für Ski, Snoboards und Co. läuft gerade an. Deneben sieht es aber auch gut aus für die Bereiche Fitness und Outdoor.

Im Rahmen von SAZsport Puls wurde die Entwicklung der Umsätze im September mit den Sortimenten Outdoor, Running, Teamsport, Fitness, Wassersport und Wintersport betrachtet.

Intersportler bleiben hinter den Erwartungen zurück

(Quelle: SAZsport)
Ein Umsatzwachstum von 8,9 % hatten die Mitglieder von Intersport laut der letzten Umfrage von SAZsport Puls angestrebt. Jetzt zeigt sich allerdings, dass sie ihr Ziel weit verfehlt haben. Gerade einmal auf +2,3 % brachten es die Mitglieder des Heilbronner Verbundes, die damit hinter den Steigerungen der Sport-2000-Mitglieder und der unabhängigen Händler zurückblieben. Dagegen lagen die Händler von Sport 2000 mit ihrer Vorhersage richtig und konnten das gesteckte Ziel von +4,6 % auch tatsächlich erreichen. Für den Oktober haben sich erneut die Intersportler die höchsten Ziele gesteckt: ein Umsatzplus von 4,6 % soll der Monat ihnen bescheren. Alle anderen Händler rechnen dagegen „nur mit einem Wachstum von 3,5 %.




Das könnte Sie auch interessieren