Wer hat die beste Vision 2020? 06.02.2018, 06:15 Uhr

OutDoor 2019: So wird über den Standort abgestimmt

Mailand und Stuttgart fielen schon bei der Sichtung der Unterlagen heraus, jetzt sind nur noch Hamburg, München und Friedrichshafen als Bewerberstädte für die Ausrichtung der OutDoor 2019 im Rennen.
Wer wird der Ausrichter der OutDoor 2019 sein?
(Quelle: Messe Friedrichshafen )
Auf der Jahreshauptversammlung der European Outdoor Group (EOG) am 27. Januar, einen Tag vor ISPO-Start, haben sich vor 83 anwesenden EOG-Mitgliedern drei potenzielle Ausrichter der OutDoor-Messe präsentiert. Die Messe Friedrichshafen, die Messe Hamburg und die Messe München unterbreiteten ihre Vorschläge für die langfristige Zukunft der OutDoor namens „Vision 2020“. Nach der Präsentation hatten die Mitglieder Gelegenheit Fragen zu stellen und die Optionen zu diskutieren.
Seit dem 1. Februar wurde für jedes EOG-Mitglied eine Online-Plattform freigeschaltet, auf der jeder sich nochmal die Präsentationen der Messen anschauen und bis zum 7. Februar über ein sicheres digitales Abstimmungsverfahren unter der Leitung des unabhängigen Anbieters „Electoral Reform Services“ seine Stimme abgeben kann. Jedes der aktuell 98 EOG-Mitglieder ist stimmberechtigt und kann eine Stimme abgeben. Erhält keiner der Kandidaten mehr als 50 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang, dann gibt es bis zum 13. Februar eine Stichwahl. Das Ergebnis wird spätestens am 14. Februar bekannt gegeben. Der Sieger der Wahl wird ab 2019 die OutDoor-Messe ausrichten dürfen.
„Der Prozess zur Vision 2020 war umfassend, robust und transparent. Er hat alle Aspekte von OutDoor untersucht und die Definition dessen, was eine Messeplattform in einem sich schnell verändernden Markt liefern muss, gründlich überprüft“, erklärt EOG-Präsident John Jansen. „Die drei potenziellen Partner haben die Herausforderung, die wir ihnen gestellt haben, angenommen und ihre Visionen vorgestellt, wie OutDoor langfristig zu einem echten Vorreiter in unserer Branche und gleichzeitig zu einer nachhaltig erfolgreichen Messe werden kann. Die endgültige Entscheidung über die zukünftige Ausrichtung von OutDoor liegt nun in den Händen der EOG-Mitglieder, in der Endphase eines wirklich demokratischen Prozesses."



Das könnte Sie auch interessieren