Mehr soziale Verantwortung 14.03.2017, 10:20 Uhr

Intersport kooperiert mit SOS-Kinderdörfern

Intersport will sich nachhaltiger für die Gesellschaft engagieren und hat dazu ein neues Leitbild für Corporate Social Responsibility erstellt. Partner für künftige Aktionen ist der SOS-Kinderdorf e.V.
Die Kinder im SOS-Kinderdorf Harksheide freuen sich bereits auf das neue Fußballfeld.
(Quelle: ©SOS-Kinderdorf e.V./Jessica Kassner )
Zwei wichtige Förderbereiche stehen im Mittelpunkt des neuen Leitbildes für Corporate Social Responsibility (CSR), das Intersport aufgesetzt hat: Sportangebote schaffen und fördern sowie Kinder an den Sport heranführen. Als Partner für künftige Projekte konnte der SOS-Kinderdorf e.V. gewonnen werden, der deutschlandweit an 150 Standorten aktiv ist. „Über die SOS-Kinderdörfer und die weiteren SOS-Einrichtungen können sowohl die intersport-Zentrale als auch unsere Händler direkt vor Ort genau da unterstützen, wo Hilfe dringend benötigt wird“, erklärt dazu Intersport-Vorstand Jochen Schnell.
Die neue Initiative steht unter dem Motto „Intersport bewegt – Aus Liebe zum Sport“. Zwei erste Aktionen sind bereits geplant: Bis Anfang Mai soll durch die Unterstützung von Intersport im SOS-Kinderdorf Harksheide ein neues Fußballfeld entstehen. Außerdem wird es ab Herbst 2017 bei allen teilnehmenden Intersport-Händlern einen SOS-Kinderdorf-Ball geben. Pro verkauftem Ball geht dann ein Euro an den SOS-Kinderdorf e.V.


Das könnte Sie auch interessieren