„Lifestyle-Sportmarke Nr. 3“ 14.09.2018, 13:27 Uhr

Vans plant 5-Mrd.-Dollar-Umsatz

US-Lifestyle-Sportmarke Vans (Greensboro, North Carolina) hat für die nächsten fünf Jahre ehrgeizige Pläne: Bis 2023 will das Unternehmen von 3 Mrd. auf 5 Mrd. USD wachsen.
Bis 2023 will Vans die 5-Mrd.-Dollar-Hürde knacken.
(Quelle: Vans )
Die zu US-Textilriese VF Corporation gehörende Sportmarke Vans kündigte bei seinem Investorentreffen am 12. September ambitionierte Ziele an: Bis zum Geschäftsjahr 2023 will der Hersteller von Sportbekleidung und -Schuhen Umsätze in Höhe von 5 Mrd. USD (4,27 Mrd. Euro) erzielen. Für den Zeitraum von fünf Jahren entspricht das einem Wachstum zwischen 10 und 12 %.
Die Wachstumsziele beziehen sich auf alle Produktkategorien, Vertriebskanäle und Regionen. Der Umsatz mit Schuhen soll in diesem Zeitplan voraussichtlich mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate zwischen 10 und 12 % wachsen, die Umsätze mit Bekleidung und Accessoires sollen auf mehr als 1 Mrd. USD steigen, was einer fünfjährigen Wachstumsrate zwischen 13 % und 15 % entspricht. Insbesondere soll auch das DTC-Geschäft (Direct to Consumer) vorangetrieben werden: Bis 2023 erwartet die Marke in diesem Bereich einen Umsatz in Höhe von 3 Mrd. USD, davon sollen 1 Mrd. USD auf den E-Commerce entfallen.
„Seit der Übernahme von VF im Jahr 2004 ist die Marke Vans mit einer jährlichen Wachstumsrate von 17 % gewachsen und hat sich in eine globale Lifestyle-Sportmarke von 3 Mrd. USD verwandelt", erklärte Steve Rendle, Chairman, President und CEO der VF Corporation, beim Investorenen-Treffen. Er sei zuversichtlich, dass das Vans-Team in der Lage sei, dieses Umsatzziel von 5 Mrd. USD zu erreichen. Zudem plane VF, den Aktionären in den nächsten fünf Jahren eine überdurchschnittliche Gesamtrendite auszuzahlen.
Auch Doug Palladini, Global Brand President des Unternehmens zeigt sich optimistisch: „Vans rückt in den rechtmäßigen Platz als Nr. 3 der globalen Sport-Lifestyle-Marke auf, indem wir uns darüber im Klaren sind, wer wir sind und wer nicht“. Die Marke müsse sich auf ihre Kernbereiche Kunst, Musik, Actionsport und Straßenkultur konzentrieren, um eine starke Verbindung zum Konsumenten herzustellen und die Vans-Family weltweit wachsen zu lassen.
Neben der 1966 gegründeten Marke Vans vereint der US-Konzern VF Corporation unter seinem Dach weitere zahlreiche Lifestyle- und Outdoor-Marken, unter anderem The North Face, Timberland oder Icebreaker. Vans führt weltweit 2.000 Stores in 84 Ländern.


Das könnte Sie auch interessieren