Neue Laufschuhmarke 30.01.2019, 12:17 Uhr

True Motion startet im Frühsommer in Deutschland durch

Der Running-Markt ist an sich schon relativ dicht besetzt. Dennoch wagen die Laufschuhexperten Andre Kriwet und Prof. Peter Brüggemann gemeinsam mit Christian Arens in diesem Jahr mit ihrer neu gegründeten Marke True Motion den Einstieg in das Segment.
Das Logo der neuen Laufschuhmarke True Motion
(Quelle: True Motion )
Zwei Entwickler und ein Finanzexperte ergeben zusammen eine neue Laufschuhmarke. So sieht die Rechnung bei True Motion aus, dem neuen deutschen Running-Label, das im Frühsommer mit den ersten Schuhmodellen auf den Markt kommt. Hinter der Marke stehen Andre Kriwet, Prof. Peter Brüggemann und Christian Arens.
Kriwet und Brüggemann arbeiten bereits seit vielen Jahren bei der Entwicklung von Laufschuhen zusammen. Kriwet hat seine Karriere als Tech Rep und Sales Rep bei Asics gestartet, bevor er zu Nike wechselte, zuerst für drei Jahre als Senior Footwear Merchandising Manager, danach für sechs Jahre als Senior Product Line Manager Running. Zuletzt war Kriwet neun Jahre bei Brooks beschäftigt, wo er als Senior Director Global Footwear Product Management einstieg und Mitte 2017 zum Vice President Innovation & Strategic Concepts berufen wurde.
Brüggemann ist Professor für Biomechanik und zählt weltweit zu den führenden Experten in seinem Fachbereich. Seit 2000 ist er Leiter des Instituts für Biomechanik und Orthopädie an der Deutschen Sporthochschule Köln. Für viele Laufsportmarken war er bereits als Berater tätig.
Komplettiert wird das Team durch Christian Arens, der zuvor in der Wirtschaftsprüfung und Transaktionsberatung bei PricewaterhouseCoopers tätig war. Er übernimmt die kaufmännische Geschäftsführung des neuen Unternehmens.
Die Gründer von True Motion: (v.l.n.r.) Andre Kriwet, Prof. Peter Brüggemann und Christian Arens
(Quelle: True Motion)
Ziel der Marke ist laut Brüggemann nicht „das Erobern von Marktanteilen“, sondern die Entwicklung von Schuhen, bei denen wieder der Läufer im Fokus steht. „Seit Jahren werden Laufschuhe nicht wirklich besser, es geht fast nur noch um neueste Strickverfahren des Obermaterials oder die Energierückgewinnung der Mittelsohle. Funktionelle Verbesserungen sind Mangelware“, beklagt Brüggemann.
Kern von True Motion ist die von den Gründern entwickelte U-Tech-Technologie. Diese ist „an der Form und Funktion des Fußes ausgerichtet. Sie zentriert die Kraft und bewahrt die natürliche, harmonische Bewegung des menschlichen Körpers beim Lauf“, erklärt Kriwet. „Das Lauferlebnis ist ein nie da gewesenes Gefühl von Sicherheit und Freiheit.“ Und Brüggemann erläutert zur Technologie: „Sie zentriert die Kraft im Zentrum der Gelenke, sodass beim Laufen keine schädlichen Drehkräfte wirken und Gelenkschmerzen – zum Beispiel im Knie – gar nicht erst entstehen. Neu ist, dass wir an der Ursache ansetzen, anstatt später die Symptome zu bekämpfen.“ Kriwet zeigt sich selbstbewusst, was den Erfolg von True Motion angeht: „Uns gelingt erstmals der Spagat zwischen Komfort und Stabilität. Herkömmliche Kategorien wie Neutral oder Support haben ausgedient. Wer das einmal gespürt hat, wird Laufschuhe mit anderen Augen sehen.“ Einen ersten Etappensieg hat das neue Label dabei schon errungen: Das Schuhmodell „U-Tech Nevos“ konnte sich gegen etablierte Marken durchsetzen und gewann den ISPO Gold Award 2019 als bester Laufschuh.
Im Frühsommer 2019 sollen die ersten True-Motion-Laufschuhe – je ein Damen- und ein Herrenmodell – auf den Markt kommen. Dabei arbeitet das Unternehmen mit ausgesuchten Laufsport-Fachhändlern in Deutschland zusammen und vertreibt die Schuhe, deren VK voraussichtlich bei 150 Euro liegen wird, außerdem über die eigene Website Truemotion.run.



Das könnte Sie auch interessieren