Rob DeMartini tritt zurück 02.11.2018, 08:00 Uhr

Bei New Balance läuft ein neuer CEO voraus

Beim amerikanischen Laufspezialisten New Balance Athletics Inc. (Boston) tritt President & Chief Executive Officer Rob DeMartini per 31. Dezember 2018 zurück. Seine Rolle wird Joe Preston übernehmen.
New Balance hat einen neuen CEO.
(Quelle: New Balance )
„Im Namen der Davis Familie und unserer weltweit 8.200 Mitarbeiter möchten wir Rob für seine starke Führungsrolle bei der Förderung unseres aggressiven Wachstums in den letzten zwölf Jahren und sein unerschütterliches Engagement für die Reflexion und Aufrechterhaltung unserer einzigartigen Unternehmenskultur danken", erklärt Jim Davis, Gründer, Inhaber und Vorstandsvorsitzender bei New Balance.
DeMartini führte New Balance zwölf Jahre lang an, und unter seiner Ägide stieg das globale Wachstum der athletischen Marke von 1,5 Mrd. USD im Jahr 2007 auf 4,2 Mrd. USD im Jahr 2018. In dieser Zeit habe New Balance seine Führungsposition in der Kategorie Laufspezialisten zurückerobert, den internationalen Umsatz von 30 % auf 65 % gesteigert und bedeutende Fortschritte in den Bereichen Bekleidung, Einzelhandel und E-Commerce gemacht, erklärt das US-Unternehmen.
Rob DeMartini tritt ohne Angabe von näheren Gründen als CEO von New Balance Ende des Jahres zurück.
(Quelle: New Balance)
Die Marke habe auch mit im Durschnitt 11% jährlich eine der höchsten Wachstumsraten der Branche in den letzten Jahren gehabt. DeMartini engagierte sich lange Jahre für die eigene Herstellung der Marke und spielte eine Schlüsselrolle bei der Zusammenarbeit mit Regierungs- und Industrievertretern der USA, um die Umsetzung der sogenannten „Berry Amendment“-Gesetzgebung für Sportschuhe zu sichern, wonach Schuhe für den Militärbedarf ausschließlich in Fabriken des eigenen Landes produziert werden dürfen. Da die Wolverine-Worldwide-Tochter Saucony aus dem Rennen um den Deal ausschied, nachdem die Mutter ihre Militärverträge an Original Footwear verkaufte, darf nun New Balance über 200.000 Paar an das Militär liefern. Der Vertrag mit dem Verteidigungsministerium sichert dem Unternehmen eine Summe von über 17 Mio. USD.
„New Balance ist ein ganz besonderes Unternehmen, das auf den Werten Teamarbeit, Integrität und totale Kundenzufriedenheit basiert, die von Jim und Anne Davis festgelegt wurden", so DeMartini. „Es war wirklich ein Privileg, der Stiftung unser Eigentum hinzuzufügen, und ich werde für immer dankbar sein für den herzlichen Empfang, den mir die Familie Davis, unsere Mitarbeiter und Industriepartner bereitet haben, als ich ein Neuling in der Welt der Schuhe und Bekleidung war."
Preston, derzeit Chief Commercial Officer, begann seine Karriere bei New Balance 1995 als Senior Product Manager, Running and Custom Products. Im Jahr 2002 wurde er zum Vice President International, Asia/Pacific, und 2005 zum Vice President International ernannt. Im Januar 2008 ist er zum Executive Vice President International befördert worden. Später wurde er zum Leiter der Bereiche Global Product, R&D und Sports Marketing ernannt.
„In den letzten 23 Jahren hat Joe starke Führungsqualitäten, Engagement für das Geschäft und die Kunden, die wir bedienen, und eine starke Leidenschaft für den Aufbau einer Kultur bewiesen, die den Wert und die Beiträge jedes unserer Mitarbeiter anerkennt und belohnt", erklärte Davis.
„Ich fühle mich geehrt und mit Demut erfüllt, diese Rolle zu übernehmen, und möchte Rob für seine Führung in den letzten zwölf Jahren danken", sagte Preston. „Wir haben ein unglaubliches Team von Mitarbeitern und Partnern auf der ganzen Welt und werden gemeinsam noch mehr Geschwindigkeit, Agilität und Innovation in diesem modernen Zeitalter des Einzelhandels vorantreiben und diese ikonische Marke weiter ausbauen und gleichzeitig unsere zweckorientierte Kultur stärken."
„Joe ist ein erfahrener Branchenführer, der unsere Kunden, Partner und Verbraucher gut kennt“, so DeMartini. "Er ist eine talentierte Führungskraft, die sich die Kernwerte der Marke zu eigen macht und eine gute Wahl ist, um New Balance in die Zukunft zu führen."
DeMartini kam im Mai 2007 von Tyson Foods zu New Balance, wo er als Group Vice President Consumer Products tätig war.  Davor erstreckte sich seine Karriere bei Procter & Gamble über mehr als 20 Jahre, beginnend in der Food & Beverage Division bis einschließlich Führungspositionen bei der Gillette Company, North American Snacks und Millstone Coffee.
New Balance mit Hauptsitz in Boston beschäftigt mehr als 8.000 Mitarbeiter weltweit und erzielte 2017 einen weltweiten Umsatz von 4 Mrd. USD.



Das könnte Sie auch interessieren