Pracher betreut deutsche Skirenn-Jugend 16.01.2018, 08:47 Uhr

600 Händler folgen Head auf der Competence Tour

Bei der Competence Tour Winter wollten sich fast 600 Sportfachhändler informieren über die neuen Skiprodukte von Head (Kennelbach). Auch die Nachwuchsarbeit steht nicht still: Dort übernimmt Nico Pracher die neu geschaffene Position des Race Coordinators Germany.
Heads Marketingleiter Matthias Klaiber (li.) stand den Händlern bei der Competence Tour durch Deutschland mit Rat und Tat zur Seite.
(Quelle: Head )
In bundesweit zehn Standorten, darunter auch Chemnitz, Frankfurt, München und Kempten, präsentierten Head-Experten aktuelle Ski und Skischuh-Modelle. Neben den Klassikern „Supershape“ und der „Worldcup Rebels“-Serie standen vor allem die neuen „Kore-Modelle bei den Ski im Mittelpunkt und die individuellen Anpassungsmöglichkeiten von Skischuhen mithilfe der „Form Fit“ und „Perfect Fit“-Technologien. Verkaufsleiter Tassilo Weinzierl und Marketingleiter Matthias Klaiber erklärten die neuen Serien im Detail.
Um die Jugend-Aktivitäten im Skirennsport künftig auszuweiten, hat Nico Pracher die neu geschaffene Position des „Race Coordinator Germany“ übernommen. Der 40-Jährige war selbst aktiver Europacup-Skirennfahrer. Und hat danach die Trainerlaufbahn eingeschlagen. Pracher arbeitete für den Österreichischen Skiverband, den Landesskiverband Salzburg und die Skihotelfachschule Bad Hofgastein.
Nico Pracher sichtet künftig als Race Coordinator Germany für Head auch Talente für den Nachwuchskader.
Er sorgt dafür, dass der Nachwuchs mit dem bestmöglichen Material ausgestattet ist, steht für Fragen und die Lösung von Problemen zu Verfügung und ist bei Rennen der Jugend- und Schülerkader ebenso vor Ort wie bei Gaurennen. „Zu meinen Aufgaben gehört nicht nur die Betreuung der Head-Junior-Racer, sondern auch die ständige Suche nach neuen Talenten“, erklärt Pracher.



Das könnte Sie auch interessieren