Fokus auf Wintersport 03.01.2019, 13:28 Uhr

Descente kehrt nach Deutschland zurück

Der Sportbekleidungshersteller Descente feiert 2019 sein Comeback auf dem deutschen Markt. Branchen-Insider Lothar Heinisch ist als Countrymanager für die japanische Marke verantwortlich.
Auf der ISPO präsentiert Descente die neue Winterkollektion 2019/20.
(Quelle: Screenshot/Decscente )
Descente, der aus Japan stammende Hersteller von Sport-, Ski- und Bikebekleidung will in Deutschland neu durchstarten. Der Auftakt für die Rückkehr ist die ISPO Munich 2019. Lothar Heinisch soll als Countrymanager gemeinsam mit dem Geschäftspartner Solo Tres BV die Marke wieder auf dem hiesigen Markt etablieren. Heinisch gilt mit mehr als 40 Jahren Erfahrung im Sportbereich als Branchenkenner. Er war in den Markenaufbau und Vertrieb von bekannten Sportherstellern involviert, wie beispielsweise Spyder, O’Neill, Craft und Oakley. Über seine neuen Herausforderungen bei Descente zeigt Heinisch sich hoch motiviert: „Ich freue mich riesig, mit einer international etablierten Marke in Kooperation mit Solo Tres BV den deutschen Markt wieder zu erobern.“
Lothar Heinisch wird als Countrymanager die japanische Marke Descente in Deutschland etablieren.
(Quelle: Descente)
In Deutschland wollen die Japaner ihren Hauptfokus auf den Wintersport-Kernmarkt legen, wofür Heinisch einen Showroom in Bad-Griesbach-Therme eingerichtet hat und zudem von drei Handelsvertretern unterstützt wird. Wolfgang Jun wird die Marke in Baden-Württemberg (Showroom im 6. OG, Haus der Konfektion 3 in Sindelfingen) vorstellen. Rupert Köhler betreut von Bad Homburg aus die Kunden in Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Luxemburg und ist zudem für Top-Geschäfte in Berlin, Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen zuständig. Michael Nebel zeichnet von Bad Tölz aus für Bayern verantwortlich. Den Startschuss für das neue Salesteam Deutschland setzen die Japaner mit der Präsentation ihrer neuen multifunktionalen Winterkollektion 2019/20 sowie Teambekleidung auf der ISPO.
Descente (das Wort stammt aus dem Französischen und bedeutet „Abfahrt“) wurde von Takeo Ishimoto 1935 in Osaka zunächst als Herrenbekleidungsmarke gegründet. Seit 1954 legen die Japaner ihren Fokus jedoch auf den Skisport. Dafür zeugt auch das Firmenlogo mit den drei Pfeilen, dass die Grundtechniken des Skifahrens darstellen soll: Schuss, Schwung und Kanten. Der Konzern unterhält Tochterunternehmen in China, Hong Kong, Singapur und Südkorea. 2015 hat sich Descente beim britischen Unternehmen Inov-8 eingekauft, das sich auf funktionelle Schuhe für Running, Trail Running und andere sportliche Aktivitäten spezialisiert hat. 



Das könnte Sie auch interessieren