Startschuss für Getmovin.at 27.11.2017, 14:25 Uhr

Hervis will größte Sport-Community Österreichs aufbauen

Der österreichische Filialist Hervis (Wals) hat ein neues Kundenbindungs-Programm ins Leben gerufen. Über die Online-Plattform Getmovin.at, sollen sich Sportler miteinander vernetzen können.
Mit seinem Sportclub Getmovin.at will Hervis für mehr Bewegung in Österreich sorgen.
(Quelle: Pulpmedia )
Der Sportartikelhändler Hervis kooperiert bereits seit Langem mit österreichischen Sporttreffs. Mit dem neuen Hervis-Sportsclub soll dieses Engagement nun ausgeweitet werden. Auf der Plattform Getmovin können sich Sportler mit Gleichgesinnten vernetzen und an verschiedenen lokalen Sportveranstaltungen, Kursen und anderen Events teilnehmen.
„Wir unterstützen seit vielen Jahren Sporttreffs in ganz Österreich, deren Mitglieder sich bisher via Facebook organisiert haben. Gemeinsam mit der Linzer Online-Marketing-Agentur Pulpmedia haben wir nach einer Möglichkeit gesucht, diese Initiativen zu bündeln und zu vernetzen und für mehr Bewegung in Österreich zu sorgen. Mit dem Hervis Sportsclub ist uns das gelungen“, erklärt Rene Rüdell, Leiter E-Commerce/Digital Media bei Hervis. Auf der Website Getmovin.at können Sportler über die Postleizahlensuche andere Sportbegeisterte in ihrer Umgebung finden. Außerdem können sie sich zu Kursen und Sportveranstaltungen anmelden, die von lokalen Coaches angeboten werden. Die kleinen Sporttreffs gibt es beispielsweise für Sportarten wie Laufen, Radfahren, Skifahren oder Schwimmen. Jedes Community-Mitglied kann sich außerdem über die Website als Coach bewerben.
Die Online-Sport-Community Getmovin.at kann auch mobil genutzt werden.
Quelle: Pulpmedia
Neben den Trainings und Kursen werden außerdem besondere Events angeboten. Für nahezu jedes absolvierte Training und jede Event-Teilnahme werden dem Sportler Punkte, sogenannte Credits, gutgeschrieben. Diese können gegen Hervis-Gutscheine eingetauscht werden. Außerdem soll ein Badge-System – dabei handelt es sich um virtuelle Auszeichnungen für erreichte Ziele – die Community-Mitglieder zusätzlich anspornen, sich an Trainings und Events zu beteiligen – oder auch Personen aus dem Freundeskreis in die Community einzuladen. Ergänzt wird das Sportangebot durch einen Blog, auf dem sich die Website-Besucher nicht nur über aktuelle Sporttrends, sondern auch über Ernährung und gesunden Lifestyle informieren können.
„Die Herausforderung bestand für uns darin, eine Online-Community aufzubauen, die unabhängig von Social-Network-Grenzen funktioniert“, sagt Pulpmedia-Geschäftsführer Paul Lanzerstorfer über das Projekt. „Wichtig war uns dabei, dass wir kein weiteres soziales Netzwerk erfinden, sondern ein modernes Kundenbindungsprogramm entwickeln, das nahe am Produkt ist und mit Gamification-Ansätzen und einem hohen Social-Faktor punktet.“



Das könnte Sie auch interessieren