Expansion im Frühjahr 09.11.2020, 11:56 Uhr

Globetrotter baut sein Filialnetz weiter aus

In Zeiten, in denen viele Händler über Frequenzrückgang in ihren Läden klagen, blickt Globetrotter optimistisch auf die Zukunft des stationären Handels. Der Hamburger Outdoor-Filialist expandiert weiter und eröffnet 2021 unter anderem in Dortmund einen neuen Laden.
Ab dem Frühjahr 2021 ist Globetrotter auch in der Fußgängerzone in Dortmund vertreten.
(Quelle: Globetrotter )
Im nächsten Frühjahr stockt Globetrotter sein Filialnetz gleich um zwei neue Shops auf. Der eine befindet sich – wie bereits berichtet - in Wiesbaden: Dort wird im Februar Ergo Outdoor zu Globetrotter umgebrandet. Der andere Store soll im Westhellenweg in der Innenstadt von Dortmund eröffnet werden. Es handelt sich dabei dann, das Outlet in Bonn mitgerechnet, bereits um die 18. Filiale.
Die neue City-Filiale von Globetrotter in Dortmund soll sich auf einer Gesamtfläche von knapp 800 Quadratmetern über zwei Stockwerke erstrecken. Präsentiert werden soll ein vielseitiges Sortiment aus den Bereichen Hiking, Trekking, Travel und Everyday Outdoor, verpackt in einen Erlebniseinkauf, für den Globetrotter bekannt ist. Für diesen soll unter anderem die sogenannte Clubhütte sorgen, ein Element, das es in allen City-Stores des Outdoor-Händlers gibt. Dort laden regelmäßige Workshops, Vorträge und die lokale Outdoor-Community dazu ein, sich für das nächste Abenteuer inspirieren zu lassen. Außerdem gehört auch die integrierte hauseigene Reparaturwerkstatt zum Konzept des Ladens. Dort erhalten Kunden die Möglichkeit, liebgewonnene Ausrüstung fachgerecht reparieren zu lassen. Der Service reicht von erneuerten Imprägnierungen über die Reparatur von Reißverschlüssen bis zum Flicken von Rissen.
In der Dortmunder Innenstadt gibt es bereits einige Sportanbieter, so zum Beispiel Intersport Voswinkel in der Thier-Galerie, JD Sports mit zwei Filialen sowie Shops von Jack Wolfskin und Mammut, letzterer in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Globetrotter. Dennoch erklärt Andreas Bartmann, Geschäftsführer von Globetrotter: „In Dortmund haben wir uns bewusst für die Innenstadtlage entschieden und sehen vor Ort den Bedarf an einem Premium-Outdoor-Geschäft. Wir sind davon überzeugt, dass es für immer mehr Menschen wichtig ist, qualitativ hochwertige, nachhaltige und fair produzierte Ausrüstung angeboten zu bekommen.“ Er sieht Dortmund und Umgebung als eine der attraktivsten Gegenden im Ruhrgebiet und eine Möglichkeit, eine Lücke im Globetrotter-Filialnetz zu schließen.


Das könnte Sie auch interessieren