Kostenlos für Mitglieder 11.09.2017, 13:25 Uhr

McFit plant weltgrößtes Gym in Oberhausen

Auf 55.000 qm plant die Berliner Fitnesskette McFit mit Ex-FIBO-Chef Ralph Scholz in Oberhausen den größten Fitness-Tempel der Welt. Die Mitgliedschaft ist kostenlos – die Industrie vor Ort.
(Quelle: McFit)
Die Stadt Oberhausen hat grünes Licht gegeben. Wie McFit-Gründer und CEO Rainer Schaller bestätigt, steht dem „größten Gym der Welt“ nichts mehr im Wege. „The Mirai“ (japanisch: Zukunft) heißt das Projekt, das in der Nachbarschaft vom Centro, dem Gasometer und der König-Pilsener-Arena entstehen darf und bis 2019 fertig sein soll. Ein Fitness-Hub für Sportler, Trainer - und die Fitnessindustrie.
Es wird wohl auch das erste Fitnessstudio der Welt sein, das ohne Mitgliedsbeiträge auskommt, denn es ist für Mitglieder komplett kostenlos. „Ich will mit dieser Vision Fitnesssport allen Menschen ermöglichen. Deshalb werden wir dort auch keine Mitgliedsgebühr erheben“, verspricht Schaller. Er will sich über Werbepartner und Sponsoren finanzieren und rechnen. Ein Trend, über den auch Ryanair laut nachdenkt, kostenlose über Sponsoren finanzierte Gratisflüge.
„The Mirai“ will auch mit Schulen und Verbänden kooperieren. Laut Geschäftsmodell sollen Einnahmen mit der Verpachtung von Flächen an Unternehmen für Sportprodukte als eine Art ständige Fitnessmesse erzielt werden, oder dem Verkauf von Fitnessdaten, mit Werbefilmen auf Mega-Bildschirmen – und der Betreuung durch persönliche Trainer. Zudem sollen die Räume für Tagungen der Fitness- und Gesundheitsbranche genutzt werden. Der Betrieb im „The Mirai“ läuft 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag.
Geschäftsführer des Projekts ist kein Geringerer als Ex-FIBO-Chef Ralph Scholz: „Als Messe-Mann in Köln arbeitete ich das ganze Jahr auf ein viertägiges Event hin. ‚The Mirai‘ kann eine ganzjährige Leistungsschau unserer Branche werden. Durch Sponsoring, Events und Vermietung von Showrooms entstehen andere Kooperationsmöglichkeiten und Synergieeffekte als in einem reinen Fitnessstudio", erklärt Scholz. Fremde Unternehmen sollen außerdem neue Fitnessgeräte und Produkte vorstellen können.
Die Investitionssumme schätzt Schaller auf rund 50 Millionen Euro für den Umbau des Hallengeländes. McFit ist nach eigenen Angaben mit aktuell 1,5 Millionen zahlenden Mitgliedern und mehr als 270 Filialen sowie 3.500 Beschäftigten in sieben Ländern die Nummer eins im Markt. Das Unternehmen rechnet dieses Jahr mit einem Konzernumsatz von 330 Mio. Euro.



Das könnte Sie auch interessieren