Mit Markus Kürten von Adidas 01.12.2020, 13:05 Uhr

BSI stellt Präsidium neu auf

Die jüngste Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der deutschen Sportartikelindustrie e.V. (BSI) hat ein neues Präsidium gewählt. Die zukünftige Ausrichtung des Verbandes wird außerdem ein neuer Geschäftsführer leiten.
Dr. Markus Kürten (Head of Compliance bei Adidas) wurde ins Präsidium des BSI gewählt.
(Quelle: BSI )
Die Mitglieder des Bundesverbandes der Deutschen Sportartikel-Industrie (BSI) haben während ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung ein neues Präsidium und einen neuen Vorstand gewählt. An der Spitze des Verbandes stehen ab sofort Dr. Markus A. Kürten (Adidas), Peter N. Baehr (Puma) und Jan Lorch (Vaude) als neue Präsidiumsmitglieder.
Das Präsidium hat außerdem bei seiner Sitzung Stefan Rosenkranz zum neuen Geschäftsführer ernannt. Ab 1. Februar 2021 leitet er zukünftig die Belange und Entwicklungen des Branchenverbandes.
 „Unser Ziel ist es, dass der BSI zum einen in der Politik in Deutschland als auch in Europa und international mehr Gewicht erhält und als Treiber wichtiger Branchenthemen wahrgenommen wird. Wir wollen stärker als früher auftreten und für uns wichtige Felder aktiv besetzen“, erklärt Dr. Markus A. Kürten, Head of Compliance bei der Adidas AG. Beispielsweise werde sich der BSI im Sinne der Sportartikelbranche in die aktuelle politische Diskussion um ein Lieferkettengesetz einbringen.
Stefan Rosenkranz wird ab Februar neuer Geschäftsführer des BSI.
Quelle: BSI
Stefan Rosenkranz berichtet in seiner neuen Funktion als BSI-Geschäftsführer direkt an das Präsidium. Rosenkranz war zuletzt als Unternehmensberater für Digitalisierungsprozesse tätig und konnte dabei verschiedene Projekte im Bereich Web-Auftritt, E-Commerce und E-Marketing umsetzen. Davor war er in unterschiedlichen Management-Funktionen innerhalb der Sportartikelindustrie aktiv, unter anderem für knapp zehn Jahre als Geschäftsführer der Oberalp Deutschland GmbH (Salewa, Dynafit, Wild Country, Pomoca).
„Um unsere Partner und damit die ganze Branche weiter zu entwickeln, werden wir zukünftig noch enger mit unseren Mitgliedern, aber auch weiteren Stakeholdern der Branche zusammenarbeiten. Ziel ist es, den BSI als Interessenvertreter zu stärken und vor allem deutliche Mehrwerte im Bereich der Digitalisierung und Wirtschafsförderung für unsere Mitglieder zu schaffen. Darüber hinaus werden wir uns noch intensiver mit den Umbrüchen unserer Branche auseinandersetzen – vor allem die Veränderungen im Verbraucherverhalten fordern uns, Strukturen und Prozesse anzupassen und somit mehr Zeitgeist in die Branche zu bringen“ so Stefan Rosenkranz in einer ersten Stellungnahme.
Das neue BSI-Präsidium (v.l.) stellt sich vor: Jan Lorch (Vaude), Dr. Markus Kürten (Adidas) und Peter Baehr (Puma).
Quelle: BSI
Der Verband dankte auch Dr. Karl-Josef Sedlmeyer und Siegfried Passreiter, die als Präsidiums- bzw. Vorstandsmitglieder die Geschicke des Verbandes über viele Jahrzehnte erfolgreich mitgeprägt haben und ruhestandsbedingt von einer erneuten Kandidatur abgesehen haben. Beide werden dem Verband als Ehrenmitglieder und in beratender Funktion erhalten bleiben. Der Dank ging auch an Monique van Dooren-Westerdaal für ihr in den vergangenen drei Jahren geleistetes Engagement als Präsidiumsmitglied.
Als weitere Mitglieder des BSI-Vorstandes wurden folgende Personen gewählt bzw. im Amt bestätigt: Wolfgang Kraus (Fashy GmbH), Johannes Maier (Eurotramp-Trampoline Kurt Hack GmbH), Andreas Kübler (Kübler Sport GmbH), Christian Schneidermeier (Ortovox Sportartikel GmbH), Frank Hölscher (Josef Hölscher GmbH & Co. KG), Henrik Holzapfel (H+P Handels GmbH & Co. KG), Andreas Schechinger (Tatonka GmbH), Udo Stenzel (Marker Dalbello Völklski GmbH) und Johannes Schumann (Amer Sports Deutschland GmbH).
BSI – Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. ist der 1910 gegründete Unternehmensverband der deutschen Sportartikelhersteller, -importeure und -großhändler. Ihm gehören circa 150 führende, meist mittelständisch geprägte Firmen an. Die im BSI organisierten Mitglieder erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 35 Mrd. Euro. Der BSI ist Mitglied des Verbandes der europäischen Sportartikelhersteller FESI mit Sitz in Brüssel. Der BSI ist ideeller Träger der ISPO Munich, der Weltmesse des Sports und der TourNatur bei der Messe Düsseldorf. Gleichzeitig ist er Förderer der Messe FSB (Fachmesse für Freiraum, Sport und Bewegungseinrichtungen) in Köln.



Das könnte Sie auch interessieren