Nach vier Jahren 08.08.2018, 13:49 Uhr

Kästle-Geschäftsführer Bernd Knünz verlässt das Unternehmen

Wechsel an der Unternehmensspitze von Skihersteller Kästle: Bernd Knünz übergibt die Leitung an Clemens Tinzl.
Bernd Knünz (r.) übergibt die leitung von Kästle an Clemens Tinzl (l.)
(Quelle: Pia Gfall / Kästle )
Private Veränderungen führt das Traditionsunternehmen Kästle (Hohenems, Österreich) dafür an, dass Bernd Knünz Mitte September die Leitung des Unternehmens an Clemens Tinzl übergibt. Knünz hat vor vier Jahren Kästle als Geschäftsführer in Salzburg übernommen und das Unternehmen an seinen ehemaligen Stammsitz in Hohenems zurückgebracht. In den vergangenen Jahren konnte er an die früheren Erfolge des Unternehmens anknüpfen und Kästle über die Vorarlberger Grenzen hinaus als Premium-Anbieter im Skimarkt etablieren.
„Mein Ziel war es, Kästle nach Hohenems zurückzuholen, ein starkes Team in Vorarlberg aufzubauen und Kästle als Premium-Skimarke zu positionieren. Das habe ich gemacht, und nun kann ich das Unternehmen mit gutem Gewissen in die Hände von Clemens Tinzl geben“, erklärt Knünz zu seinem Abschied. „Kästle zu verlassen fällt mir sehr schwer, besonders jetzt, wo sich das Unternehmen so gut entwickelt und auch weil mir das Team in Hohenems und die Marke sehr am Herzen liegen. Da ich Kästle aber bei Clemens Tinzl in guten Händen weiß, fällt mir der Schritt etwas leichter. Clemens Tinzl ist nicht nur ein äußerst fähiger Manager, sondern auch ein leidenschaftlicher Skifahrer sowie Tourengeher und lebt den Skisport und die Marke.“
Tinzl ist bereits seit knapp zwei Jahren als Finanzleiter im Unternehmen. Der gebürtige Tiroler hat in Innsbruck Internationale Wirtschaftswissenschaften und Rechtswissenschaften studiert und ist außerdem diplomierter Wirtschaftsprüfer. Vor seiner Tätigkeit bei Kästle war der 37-Jährige mehrere Jahre in verschiedenen Positionen bei der Deloitte AG beschäftigt. Zuletzt war er knapp zwei Jahre als Controlling Manager bei der Zumtobel Group, einem internationalen Lichtkonzern, beschäftigt.
Neben Tinzl wird Vladimir Dusanek die Geschicke von Kästle leiten. Dusanek ist Geschäftsführer des tschechischen Skiproduktionsbetriebs Sporten, der wie Kästle selbst zum tschechischen Unternehmen ConsilSport gehört. ConsilSport ist seit März dieses Jahres Mehrheitseigentümer der Vorarlberger Skimarke.



Das könnte Sie auch interessieren