Fehlverhalten gegenüber Frauen 11.05.2018, 09:59 Uhr

Nike entlässt fünf weitere Topmanager

US-Konzern Nike beim Aderlass: Fünf Führungskräfte mussten gehen, nachdem eine umfassende Untersuchung zum Verhalten am Arbeitsplatz durchgeführt wurde. Damit steigt die Zahl der Manager, die bereits wegen Fehlverhalten gegenüber Frauen ihren Hut nahmen, auf elf an.
Nike CEO Mark Parker muss elf Topmanager entlassen.
(Quelle: Nike )
Wie die "New York Times" berichtet, mussten wegen sexuellen Beleidigungen und Diskriminierung am Arbeitsplatz gegenüber Frauen folgende Personen das Unternehmen Nike verlassen: Steve Lesnard, Head of Running Nordamerika, Helen Kim, verantwortlich für den Osten Nordamerikas, Simon Pestridge, zuständig für das Marketing der Performance Categories, Tommy Kain, Director Sports Marketing und Ibrahem Hasan, Senior Creative Director.
US-Medienberichten zufolge gab es mehrere Beschwerden beim weltgrößten Sportartikelkonzern mit seinen insgesamt rund 70.000 Mitarbeitern in den vergangenen Wochen. Daraufhin wurden Untersuchungen eingeleitet. Die am 5. März präsentierten Ergebnisse führten dazu, dass zehn Tage später sechs Topmanager das Unternehmen verlassen mussten, darunter auch Brand President Trevor Edwards und Vice President Jayme Martin.
Monique Matheson, vor einem Jahr zum Executive Vice President Global Human Resources bei Nike ernannt, soll nun die Präsenz von Frauen und Minderheiten im Unternehmen steigern. CEO Mark Parker hat bei einer Mitarbeiterversammlung um Verzeihung dafür gebeten, dass sich eine Unternehmenskultur etabliert habe, bei der sich einige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ausgeschlossen gefühlt hätten und dass Beschwerden nicht ernst genommen worden seien.
Der Exodus so vieler Topmanager, die so eng mit Mark Parker (62) zusammengebearbeitet haben, könnte auch Untersuchungen in Richtung des Nike-CEOs verstärken. Bisher hat Nikes Board of Directors aber keine Misstrauensbekundungen zum höchsten Management abgegeben.



Das könnte Sie auch interessieren