Bezahlen via Smartwatch 15.06.2018, 10:02 Uhr

Garmin Pay startet in Deutschland

Die Sportuhr an das Kassenterminal halten – so einfach ist das bargeldlose Bezahlen mit Garmin Pay, das der Sportuhrenspezialist ab Juni in ganz Deutschland verfügbar macht.
Mit Garmin Pay reicht es, zur Bezahlung die Smartwatch kurz an das Kassenterminal zu halten.
(Quelle: Garmin )
Ab sofort können auch Kunden in Deutschland mit ihrer Garmin Smartwatch bargeldlos bezahlen. Dies macht eine Kooperation zwischen dem Sportuhrenspezialisten und Vimpay sowie Mastercard möglich. Der Service Garmin Pay ist bankenunabhängig, benötigt werden lediglich eine Garmin-Uhr – aktuell unterstützen vier Modelle die Funktion – und ein Account bei Vimpay. Über diesen erhält man eine digitale Mastercard, die über die Vimpay-App auf der Uhr nutzbar wird.
Sicherheit beim Zahlen hat der Kunde einerseits dadurch, dass er Geld als Prepaid-Guthaben auf die Karte überweist, andererseits werden beim Bezahlen keine Kontodaten übertragen. Die Kartendaten werden mit einer Technologie von Mastercard verschlüsselt. Dabei wird beim Bezahlvorgang ein sogenannter Token erstellt, eine einmalige Kombination aus Kartennummer und Gerät, die zusammen mit ihrem Ablaufdatum in verschlüsselter Form an das Kassenterminal des Händlers übertragen wird. Die Pay-Funktion muss außerdem täglich neu mit einer PIN entsperrt werden. Wird die Uhr vom Handgelenk genommen, ist die Funktion automatisch gesperrt.
Zum Bezahlen reicht es aus, dass der Kunde die Smartwatch kurz an das Kassenterminal des Händlers hält. Weltweit gibt es bereits mehr als sieben Millionen Mastercard-Akzeptanzstellen für kontaktlose Zahlungen.



Das könnte Sie auch interessieren