Versandkosten werden übernommen 06.04.2020, 17:16 Uhr

Brooks bringt Händlerpakete vorbei

Laufschuh-Hersteller Brooks verschickt während der Corona-Pandemie für alle Händler die Pakete direkt vom eigenen Lager aus und übernimmt dafür sämtliche Kosten.
Brooks startet verschiedene Hilfen für seine Fachhändler.
(Quelle: Brooks )
Ein Teil der Hersteller bietet es den Händlern bereits an: Dropshipping, also das Versenden der Händlerware direkt aus dem Lager des Herstellers beziehungsweise Lieferanten. In unserer aktuell laufenden Herstellerumfrage zur Corona-Krise sind es etwa ein Viertel der befragten Unternehmen, bei denen es diesen Service derzeit gibt. Brooks geht beim Direktversand noch einen weiteren Schritt auf seine Händler zu und übernimmt für sie die kompletten Kosten für Versand und Abwicklung. Der Umsatz geht so zu 100 Prozent an die Händler. Während der durch Corona bedingten Ladenschließungen gilt aber nicht nur diese Übergangslösung: Fast alle Produkt-Intros für die Herbst-/Winter-Kollektion 2020 und die Frühjahr-/Sommer-Kollektion 2021 werden nach hinten verschoben. Damit wird der Produktzyklus der aktuellen Modelle verlängert und den Händlern der Druck beim Abverkauf genommen.
Durch die Ausnahmesituation gibt es auch im Schulungsbereich Anpassungen: Weil Schulungen nicht regulär im Laden stattfinden können, hat Brooks allen Händlern eine virtuelle Schulungsplattform bereitgestellt. Im „Brooks-Classroom“ stehen Schulungsmaterialien, Produktinfos und -videos zum Abrufen bereit, sowie Quiz-Aufgaben, um die Mitarbeiter von der Fläche aktiv zu involvieren. Möglichkeiten zu individuellen Schulungen per Live Chat werden ebenso angeboten.
Der Laufschuhhersteller arbeitet täglich, in Übereinstimmung mit den Richtlinien von Regierung und Gesundheitsbehörden daran, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. „In Zeiten wie diesen müssen wir noch viel mehr virtuell zusammenrücken als je zuvor und uns gegenseitig motivieren und unterstützen“, erklärt betont Brooks-CEO Jim Weber. „Unsere Gedanken sind momentan bei allen persönlich Betroffenen und den medizinischen Fachkräften, die sich für Behandlungen einsetzen.“ Deshalb hat sich Brooks entschieden, an medizinische Fach- und Pflegekräfte rund 10.000 Paar Laufschuhe zu spenden. „Wenn Sie Teil der Gesundheitsgemeinschaft sind, die auf Covid-19 reagiert, möchten wir Ihnen die Arbeit mit einem kostenlosen Paar Schuhe etwas angenehmer machen", kündigte das US-Unternehmen über Instagram an. "Das ist unsere Art, uns für alles, was Sie tun, zu bedanken." Mitarbeiter des Gesundheitswesens in den USA können sich auf der Brooks-Website anmelden und ihren Namen, ihre Adresse, ihre Schuhgröße und den Namen ihres Arbeitgebers eingeben; Brooks schickt ihnen dann ein kostenloses Paar Schuhe zu.
Brooks ruft außerdem alle Sportler und Läufer dazu auf, ihre Ideen und Aktivitäten auf Instagram mit #runhappyathome und @brooksrunningde in Posts und Stories zu teilen und somit den #runhappy-Spirit von zu Hause aus zu verbreiten. In den nächsten Wochen soll sich das Programm weiter entfalten, um nach der Corona-bedingten Ladenschließung die Läufer-Community mithilfe von Incentives wieder in den stationären Handel zu bringen.


Das könnte Sie auch interessieren