Söhne im Führungskreis 17.11.2020, 13:27 Uhr

Generationswechsel bei Sport Schuster

Nach 36 Jahren in der operativen Führung des Sporthauses Schuster in München gibt Hauptgesellschafter Flori Schuster die Leitung an Rainer Angstl und Konstantin Rentrop ab.
Rainer Angstl und Konstantin Rentrop bilden die neue Geschäftsfühung von Sport Schuster in München.
(Quelle: Sport Schuster )
Zum 31. März 2021 scheidet Flori Schuster aus der Geschäftsführung der Sporthaus Schuster GmbH in München aus und stellt das Unternehmen in Richtung Zukunft neu auf. Der seit über 107 Jahren familiengeführte Betrieb soll auch in Zukunft so geführt werden, deswegen hat Flori Schuster über die Nachfolgeregelung entschieden. Im Alter von knapp 66 Jahren verlässt er die operative Geschäftsführung und konzentriert sich auf seine Aufgaben als Gesellschafter und Geschäftsführer in der Sporthaus Schuster KG.
„Ich darf auf 17 sehr kurzweilige, ereignisreiche und erfolgreiche Jahre gemeinsam mit Flori Schuster zurückblicken“, erklärt Rainer Angstl der als Geschäftsführer der Sporthaus Schuster GmbH die Geschicke seit 2003 gemeinsam mit Flori Schuster leitet. Angstl wird künftig als Sprecher der Geschäftsführung verantwortlich für Einkauf, Vertrieb stationär, Finanzen, Controlling und Personal zeichnen. „In fast zwei Jahrzehnten haben wir mit viel Leidenschaft und Tatkraft die Entwicklungen des Sporthauses vorangetrieben. Ich freue mich daher sehr, dass Flori Schuster uns auch in seiner neuen Funktion als direkter Ansprechpartner weiterhin mit seiner Expertise und Erfahrung zur Seite steht“, so Angstl.
Mit dem Ausscheiden von Flori Schuster tritt zum 1. April 2021 Konstantin Rentrop in die Geschäftsführung ein. Er wird damit die Verantwortung für die Bereiche Digital, Marketing, IT und Logistik übernehmen. „Es freut uns sehr, den geeigneten Nachfolger für die Geschäftsführung aus den eigenen Reihen gewinnen zu können. Mit Konstantin Rentrop stärken wir den Digitalbereich im Schuster und treiben die Weiterentwicklung unseres Multichannel-Konzeptes voran“, erläutert Flori Schuster.
Konstantin Rentrop verantwortet seit Mai 2018 als Bereichsleiter den E-Commerce und alle Marketing-Aktivitäten und war zuvor seit 2013 als Marketingleiter und davor als Assistenz der Geschäftsführung tätig. Vor seiner Zeit beim Sporthaus Schuster war er in unterschiedlichen Positionen bei den Werbeagenturen Scholz & Friends und BBDO tätig. Rentrop besitzt einen Diplom-Abschluss der Universität Mainz in Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ökonomie & Marketing.
Nach 107 Jahren Schuster übernimmt wieder die nächste Generation (v.l.): Tobias, Flori und Benedikt Schuster
Quelle: Sport Schuster
Im Zuge der jüngsten Gesellschafterversammlung haben Flori Schuster und die Gesellschafter bekannt gegeben, dass die Firma Schuster auch in der vierten Generation zu 100 Prozent als Familienbetrieb weitergeführt wird. Mit Wirkung zum 1. April 2021 wird Tobias Schuster die Immobiliensparte der Firma Schuster, die Verwaltungs-GmbH & Co KG, verantworten. Tobias Schuster hat nach dem Dualen Studium zum Handelsfachwirt bei Mountain Equipment und Praktika bei Meindl und Gore, diverse Stationen bei Schuster durchlaufen. Neben E-Commerce, Store-Leitung des Fitnesskonzepts Hofstatt und dem Einkauf, konnte er zuletzt als Assistenz der Geschäftsführung in enger Zusammenarbeit mit Rainer Angstl das operative Geschäft betreuen und dabei wertvolle Erfahrungen für kommende Aufgaben gewinnen.
„Ich freue mich sehr darauf, die vielfältigen Herausforderungen in der Schuster KG in Zukunft gemeinsam mit Tobias angehen zu können“, erklärt Flori Schuster.
Mit Benedikt Schuster wird der jüngste von drei Söhnen ab sofort in den erweiterten Führungskreis der Unternehmensgruppe berufen, um sich auf die Übernahme der Geschäftsführung in den kommenden Jahren vorzubereiten. Nach der Ausbildung zum Industriekaufmann bei Schöffel und seinem Abschluss in der Textilfachschule in Nagold ist er aktuell beim Münchner Start-up Kauflokal.com tätig.
„Nach 36 Jahren in der operativen Führung betrachte ich es als einen Luxus, den Staffelstab nun sukzessive an meine beiden Söhne übergeben zu dürfen. Besonders schön ist es natürlich, dass damit eine lange, generationenübergreifende Tradition fortgeführt wird und unser Sporthaus auch weiterhin in Familienhand bleibt“, so Flori Schuster stolz. Dies sei ein weiterer konsequenter Schritt in Richtung Neuausrichtung und Stärkung des erfolgreichen Familienunternehmens Schuster.



Das könnte Sie auch interessieren