Smarte Tools und mehr Erlebnis 04.10.2018, 11:14 Uhr

SportScheck feiert in Köln Wiedereröffnung nach Umbau

Knapp ein Jahr nach der Einführung des Filialkonzepts 2.0 in Nürnberg legt SportScheck nun in Köln nach: Der Store in der Schildergasse feiert vom 4. bis 6. Oktober Wiedereröffnung im neuen Look.
Im Print-Kiosk können sich Kunden unter anderem Schuhe und Trikots personalisieren lassen.
(Quelle: SportScheck )
Das Einkaufserlebnis stand beim aktuellen Umbau im Kölner Store von SportScheck (Unterhaching bei München) im Mittelpunkt. Der neu gestaltete Laden, der vom 4. bis 6. Oktober Wiedereröffnung feiert, wurde als Filiale 2.0 umgesetzt, ein Konzept, das erstmals vor knapp einem Jahr im Nürnberger Shop realisiert wurde. „Konsequent vom Kunden her gedacht“, so bringt SportScheck den Ansatz für den Umbau auf den Punkt. Einerseits wurden zugunsten dieser Kundenorientierung die Abteilungen in unterschiedliche Sportwelten neu aufgeteilt, andererseits sollen smarte Tools das Einkaufen für die Kunden erlebnisreicher aber auch bequemer machen.
Bei der neuen Aufteilung des Sortiments innerhalb der sechs Etagen, die im Kölner Laden bespielt werden, ist das Erdgeschoss besonders hervorzuheben. Hier werden ab sofort aktuelles Trends in Szene gesetzt, beispielsweise die neuesten Sneaker, Streetwear und Artikel aus dem Segment Athleisure. Außerdem wurden die Abteilungen rund um Running und Fitness in die neuen Sportwelten Mens Performance und Womens Performance gegliedert. Auch regionalen Besonderheiten will SportScheck entgegenkommen. Für die zahlreichen Fans des 1. FC Köln wurde beispielsweise eine große Fußballabteilung eingerichtet. Außerdem können die Kunden sich im neuen Print-Kiosk Trikots, T-Shirts und Schuhe individuell bedrucken lassen.
Sneakern werden im Erdgeschoss an prominanter Stelle präsentiert.
Quelle: SportScheck
„Unser Ziel in Köln ist eine noch stärkere Verzahnung der Vorteile des stationären Handels mit denen des Online-Shoppings“, erklärt Markus Rech, Geschäftsführer von SportScheck, zu dem Umbau. „Unsere Kunden sollen über alle Kanäle hinweg ein optimales Einkauferlebnis haben.“ Zu dieser Verzahnung gehört beispielsweise der schon vor einiger Zeit implementierte Service Click & Collect, bei dem Kunden an einem entsprechenden Terminal die online bestellte Ware abholen, anprobieren und entscheiden können, ob sie diese kaufen oder retournieren wollen. Neu eingeführt wird ab Ende Oktober ein Bezahlsystem, das es als Mobile-Payment-Service den Kunden erlaubt mittels EC- oder Kreditkarte direkt beim Verkäufer zu bezahlen. Warten an der Kasse wird damit hinfällig.
An den Eröffnungstagen wartet SportScheck mit einem abwechslungsreichen Programm und besonderen Angeboten auf. So erhält jeder Kunde einen Rabatt von 15 % auf einen frei wählbaren Artikel. Außerdem ist eine Schuh-Personalisierung pro Kunde gratis. Zusammen mit Partnern aus der Industrie wie Osprey, Nike oder Adidas sind außerdem Gewinnspiele, Wettbewerbe und besondere Services geplant.
Wie Rech bereits beim European Outdoor Summit angekündigt hat, ist die Umgestaltung in Köln nur eine von mehreren. Bis Ende 2019 sollen auch die Filialen in Stuttgart, Hamburg, Leipzig und Magdeburg noch mehr auf die Kundenwünsche zugeschnitten werden.



Das könnte Sie auch interessieren