Aus den eigenen Reihen 01.10.2018, 11:18 Uhr

Intersport beruft neuen Geschäftsführer für Österreich

Nachdem Mathias Boenke zum 1. Oktober als Vorstand zu Intersport nach Heilbronn wechselt, tritt Thorsten Schmitz nun zeitgleich dessen Nachfolge als Geschäftsführer der Intersport Austria GmbH an.
Thorsten Schmitz
(Quelle: Intersport )
Nach dem Ausscheiden Kim Roethers als Vorstandsvorsitzender von Intersport wurde Mathias Boenke (52) zum Vorstand für den neu geschaffenen Bereich sämtlicher Intersport-profilierter Mitglieder einschließlich deren Markt- und Produktbelange berufen. Diese Position tritt er zum 1. Oktober an. Seine Nachfolge als Geschäftsführer der Intersport Austria GmbH übernimmt zeitgleich Thorsten Schmitz. Mit ihm hat sich Intersport für eine Besetzung aus den eigenen Reihen entschieden.
Schmitz ist bereits seit zwei Jahren für Intersport tätig und war bisher als Leiter Sortiment/Vertrieb für Österreich und die angeschlossenen Märkte Tschechien, Ungarn und die Slowakei zuständig. Seit Anfang 2018 verantwortet er außerdem den Bereich Categorymanagement im Fünf-Länder-Verbund mit Deutschland. Der 40-Jährige kam aus dem Fashion-Segment zu Intersport. Seine Karriere begann er bei Peek & Cloppenburg (Düsseldorf), wo er 2002 als Abteilungsleiter startete und es dann über Positionen als Geschäftsleiter und Expansionsmanager bis zum Countrymanager brachte. 2010 wechselte er zur Rudolf Wöhrl AG, zunächst als Bereichsleiter Verkauf. Dort stieg er 2012 zum Direktor für Einkauf, Marketing und Verkauf auf und übernahm schließlich ab Mitte 2013 die Aufgaben des Geschäftsführers Vertrieb.
Bei Intersport Austria verantwortet Schmitz nun die Märkte Österreich, Tschechien, Ungarn und die Slowakei. Als Geschäftsführer berichtet er direkt an seinen Vorgänger Boenke. „Dass wir mit Thorsten Schmitz einen Kandidaten aus unserer Mannschaft für diese wichtige Aufgabe gefunden haben, freut mich ganz besonders“ erklärt Boenke. „Thorsten ist ein Teamspieler mit hoher operativer und strategischer Kompetenz. Er versteht den Markt und unsere Händler bestens. Mit ihm werden wir unsere hervorragende Ausgangsposition in Österreich und den MOE-Ländern (Anm. d. Red.: gemeint sind mittel- und osteuropäische Länder) weiter ausbauen.“
Bis auf Weiteres bleibt Schmitz außerdem Head of Category Management im Intersport-Verbund. Ein Nachfolger wird gesucht.



Das könnte Sie auch interessieren