Wachstum von The Athlete’s Foot geht weiter 07.02.2019, 15:48 Uhr

Warmer Herbst schwächte Intersport International

Die Intersport International Corporation (IIC) wächst in allen Kategorien, durch den außergewöhnlich warmen Herbst stiegen die Einzelhandelsumsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum jedoch lediglich um 0,7 Prozent. Der neue CEO Steve Evers soll für weiteren Schwung sorgen.
Für 2019 erhofft sich die Intersport International Corporation (IIC) mit Sitz in Bern weiteres Wachstum, das der neue CEO Steve Evers vorantreiben soll.
(Quelle: Intersport International Corporation IIC )
Die weltweit tätige Intersport International Corporation (IIC) mit Sitz in Bern gab am 1. Februar seine Ergebnisse für 2018 bekannt.  Der internationale Verband verzeichnete ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum im Einzelhandel von 0,7 Prozent, der Umsatz stieg auf 11,6 Mrd. Euro (2017 waren es 3,3 Prozent). Nach einem stärkeren ersten Halbjahr wurde die Umsatzentwicklung durch den warmen Herbst und den verzögerten Wintereinbruch negativ beeinflusst, was im vierten Quartal 2018 zu einem Umsatzrückgang von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum führte.
 
Die IIC konnte in allen Kategorien wachsen, mit Ausnahme des Bereichs Wintersports, der aufgrund der schwierigen klimatischen Bedingungen im niedrigen einstelligen Prozentbereich zurückging. Der französische und österreichische Markt sowie die meisten südosteuropäischen Länder (Ukraine, Bulgarien, Türkei, Rumänien) verzeichneten die höchsten Wachstumsraten. Die angeschlossenen Länder, die stark vom Wintersportgeschäft abhängig sind, litten jedoch in der zweiten Jahreshälfte 2018.
 
Das Tochterunternehmen The Athlete‘s Foot (TAF) konnte 2018 seinen Wachstumskurs fortsetzten. Die US-Lifestyle-Marke hat ihren weltweiten Einzelhandelsumsatz währungsbereinigt um 9,4 Prozent auf 363 Mio. Euro gesteigert  – getrieben von starken Zahlen in Mexiko und neuen Filialen weltweit, darunter auch in Europa (in Frankreich, Albanien, Belgien, Kroatien, Serbien, Slowenien und Schweden). Die Marke ist nun in 31 Ländern auf fünf Kontinenten mit insgesamt 537 Stores vertreten, 2017 waren es 523 Verkaufsstellen.
 
Für 2019 erhofft sich die IIC weiteres Wachstum, das der neue CEO Steve Evers vorantreiben soll. Seit dem 1. Februar ist der 52-Jährige in dieser Position beim Schweizer Unternehmen tätig. Er folgt auf Victor Duran, der im November 2018 von seinem Amt zurückgetreten war. In den Verantwortungsbereich von Evers fällt die noch unter Duran begonnende Umsetzung des Strategieplans Intersport 2.0, wobei der Schwerpunkt auf der digitalen Transformation der Intersport-Gruppe und einer Stärkung des Bereichs Exclusive Brands liegt. Bis Ende des ersten Quartals 2019 sollen 14 Intersport - und TAF-Länderteams in die neu geschaffene Intersport-Omnichannel-Einzelhandelsplattform und das Digital Service Center in Amsterdam integriert werden. Zudem wurde bereits 2018 erfolgreich ein neues Filialkonzept eingeführt, bis heute wurden mehr als 100 Filialen nach diesem ausgestattet.
 
Ende 2018 führte die IIC über 5.562 Verkaufsstellen weltweit (2017 waren es 5.647) und war in 43 Ländern (56 Länder inklusive der Stores von The Athlete’s Foot) vertreten.
 


Das könnte Sie auch interessieren