Neues Sortiment Fußball-Equipment 12.04.2021, 12:00 Uhr

11teamsports bedient sich bei der Konkurrenz
 

Der schwäbische Teamsport-Riese 11teamsports holt sich einen Absolute-Händler der Sport 2000 in die Gruppe. Damit verliert der Verbund aus Mainhausen ein Mitglied und einen wichtigen Standort.
11teamsports erweitert sein Portfolio mit der Marke Cawila.
(Quelle: Cawila )
Der Betreff der Pressemitteilung, die SAZsport ins Haus geflattert war, klang unverfänglich: „11teamsports erweitert Sortiment um Fußballequipment“. Welche Brisanz jedoch hinter dieser Nachricht steckt, wurde dann im Text deutlich: Der schwäbische Teamsport-Riese nimmt Trainingsausrüstung, Coach- und Vereinsbedarf nicht als klassischer Kunde bei einem externen Lieferanten neu ins Sortiment, sondern „über die Integration des Unternehmens Cawila in die 11teamsports Gruppe“, wie es hieß. Hinter Cawila steht die (Groß-)Händlerfamilie Wiegmann aus Niederlangen im Emsland, die zum einen online unter Cawila.de (auch mit einer gleichnamigen Eigenmarke) und Bfpversand.de agiert und zum anderen einen stationären Laden namens Absolute Teamsport Cawila unter dem Dach von Sport 2000 betreibt. In die Gruppe integriert werden dann sowohl die Webshops ab Juli 2021 als auch das stationäre Geschäft im Laufe des Jahres. 11teamsports gewinnt demnach nicht nur einen Haus-Lieferanten, der das Sortiment um Trainingsbälle und Tornetze erweitert, sondern auch einen eigenen neuen Store.
„Mit Cawila erhalten wir eine seit Jahrzehnten etablierte Marke im Bereich Fußballequipment für unseren Fußballkosmos“, freut sich Dennis Schröder, Geschäftsführer der Eleven Teamsports GmbH. „Mithilfe der Spezialisten für Trainingsequipment, Vereinsbedarf, Sportplatzbedarf und Sportbälle können wir unseren Kunden einen ganz neuen und vor allem erstklassigen Mehrwert in unserem Produktportfolio bieten.“ Und der Neuzugang Johannes Wiegmann ergänzt: „11teamsports bietet für unsere Marken Cawila und BFP ideale Voraussetzungen. Mit einer hochmodernen und professionellen Logistik agieren wir künftig auf dem größten Fußballmarktplatz Europas und gliedern uns in ein hochmotiviertes Team ein.“  
Im Gegenzug bedeutet dieser Abgang für Sport 2000 auf den ersten Blick eine bittere Pille: Die Verbundgruppe verliert damit ein Mitglied an einen Intersportler sowie einen Absolute-Laden, der erst im Dezember 2019 eröffnet wurde. Damit gibt es in Deutschland „nur“ noch vier Stores dieses Teamsport-Spezialistenformats: Absolute Teamsport Hesse (Ruppach-Goldhausen/Westerwald), Absolute Teamsport Homberg (Homberg/Hessen), Absolute Teamsport Untermain (Mainaschaff bei Aschaffenburg) und Absolute Teamsport Münster (Münster). Wenn man sich jedoch in Händlerkreisen umhört und sich dort erkundigt, wie schwer der Abgang des Kollegen wiegt, dann ergibt sich ein etwas anderes Bild. Angeblich soll Cawila durch Corona in finanzielle Schieflage geraten und von 11teamsports vor der Insolvenz gerettet worden sein. Johannes Wiegmann selbst jedoch hat dies gegenüber SAZsport bereits dementiert. Von Seiten 11teamsports gab es dazu bisher noch keine Stellungnahme, Sport 2000 wollte sich grundsätzlich nicht zu dieser Sache äußern.



Das könnte Sie auch interessieren