Aus der Crowd finanziert 17.07.2018, 11:35 Uhr

ANWR startet Investment-Plattform für den Handel

Auf Clever-crowdinvestieren.de startet die Handelskooperation ANWR eine neue Finanzierungs- und Anlageplattform für seine Händler. Für Sport-2000-Händler Christoph Naber von Sportbedarf.de werden nun 500.000 Euro für die nächste Wachstumsphase eingesammelt.
Die ANWR testet seine neue Finanzierungplattform mit einem Sport-2000-Händler.
(Quelle: ANWR )
Die CN Mailorder GmbH von Christoph Naber, die unter Sportbedarf.de ein Online-Geschäft im Sporthandel betreibt, bildet das Pilotprojekt der ANWR im Rahmen seiner neuen Finanzierungsplattform Clever-crowdinvestieren.de. Der seit 15 Jahren etablierte, inhabergeführte und mittelständische Sporthändler (eine Million Kunden, 280.000 Bestellungen pro Jahr) tritt in die nächste Wachstumsphase ein und dafür soll über die neue Crowd-Plattform rund 500.000 Euro Kapital eingesammelt werden. Pro Anleger sind minimal 250 Euro und maximal 10.000 Euro in Form eines Nachrangdarlehens zur Wachstumsfinanzierung und Beteiligung möglich.
„Die Händler bekommen für unternehmerische Vorhaben, die auch Risiken enthalten können, eine zusätzliche Finanzierungsquelle außerhalb des klassischen Bankensektors. Start-ups im Bereich ‚Handel‘ können Finanzierungsmittel für innovative Ideen erhalten“, erklärt Projektleiter Dr. Oliver Recklies. „Auf der anderen Seite bekommen Kapitalanleger über die Finanzierungsplattform „Clever Crowdinvestieren“ Zugang zu interessanten und zukunftsgerichteten Anlageprojekten. Damit kann eine weitere Diversifikation des Anlageportfolios erreicht werden.“
Die Plattform „Clever Crowdinvestieren“ stellt den Anlegern viele Informationen über das zu finanzierende Vorhaben bereit. Durch die Informationen können Kapitalanleger die Mittel anhand ihrer individuellen Renditeerwartung zukünftig in Venturecapital- und Lendingprojekte investieren. „Im Fokus sollen Technologien, Innovationen und Zukunftsinvestitionen in den Handel – von Konzept bis Nachfolgeregelungen und Übernahmen – stehen.“ Thorsten Brand aus dem Projektteam ergänzt eine weitere Perspektive: „Die ANWR Group stellt über den Weg der Crowd-Finanzierungsplattform dem Handel zusätzliche Finanzierungsmittel zur Verfügung. Damit kann sie die Zukunftsfähigkeit des Handels zielgerichtet unterstützen“, beschreibt Mathias Kratz aus dem Projektteam das Zielbild der Crowd-Finanzierungen.
Die Idee zur Plattform wurde in einem ANWR-Bootcamp geboren: Der Handel befindet sich laut der Sport-2000-Mutter in einer Umbruchphase. Entwicklungen wie Digitalisierung, PoS-Attraktivität und Nachfolgewelle würden zusätzliche Investitionsmittel erfordern. Das Erreichen einer Wachstumsschwelle könne bei erfolgreichen Geschäftskonzepten einen weiteren Finanzierungsbedarf auslösen. Nicht immer würden für diesen Kapitalbedarf die passenden Angebote von Banken bereitstehen, erklärt die ANWR Group, die innerhalb ihrer Gruppe auch Banken beheimatet.  Zugleich suchen auf der anderen Seite private und professionelle Kapitalanleger nach attraktiven Investitionsmöglichkeiten, um der anhaltenden Null-Zinspolitik im Euroraum zu entgehen. Aus dieser Ausgangslage sei die Idee einer handelsorientierten Crowd-Finanzierungsplattform entstanden, die kapitalsuchende Unternehmen im Handel mit Kapitalanlegern zusammenbringen wird.




Das könnte Sie auch interessieren