Millioneninvestition für Standort in Europa
29.11.2017, 10:13 Uhr

X-Bionic produziert smarter in der Future Factory

Für die globale Expansion investiert der Schweizer Funktionsspezialist X-Bionic Millionen in eine sogenannte Future Factory. Die „smarte voll vertikalisierte Produktion“ wird im Mai 2018 in Norditalien starten.
Die Future Factory von X-Bionic geht im Mai in Betrieb.
(Quelle: X-Bionic)
In der X-Bionic Future Factory werden Produkte mit der Retina Technologie produziert, die ab Frühjahr 2019 auf den Markt kommen. Die Fabrik ist von den Prozessen her voll vertikalisiert: Die Schritte Stricken, Nähen, Färben, Waschen und Verpacken werden in der Fabrik vollzogen, was die Effizienz und Nachhaltigkeit in der Herstellung durch wenige Transportwege sicherstellt. Außerdem erhöhe sich die Produktionskapazität laut X-Bionic um den Faktor drei. Dies sichert die Lieferfähigkeit im Zuge der globalen Expansion.
X-Bionix setzt auf „Swiss Engineering, italienische Textilexpertise und große Markenerlebnisse“. So trainieren seit Kurzem Sportler wie der olympische Medaillengewinner im Springreiten, Doda Miranda, oder der ehemalige Triathlon-Europameister Filip Ospalý im „X-bionic Sphere“ im slowakischen Šamorin. Dieser Sportstützpunkt fungiert auch als internationaler Austragungsort für Wettkämpfe und ist offizielles olympisches Trainingszentrum.
„Faszinierende Markenerlebnisse wie die X-Bionic Sphere, der X-Bionic Yachtclub oder auch die neue Future Factory spiegeln unsere Leidenschaft für Performance wider, die wir mit Millionen X-Bionic-Fans weltweit teilen. Dank neuer Produktionskapazitäten kann X-Bionic die steigende Nachfrage aus fast 40 Märkten befriedigen und bleibt auch in Zukunft eine der innovativsten Marken im Sportbereich“, erklärt Patrick Lambertz, Chief Operating Officer von X-Bionic.