Branchen-Urgestein verstorben 29.01.2018, 06:14 Uhr

Hanwag trauert um Josef „Sepp“ Wagner

Ein Pionier der Schuh- und Outdoor-Branche ist verstorben: Hanwag verabschiedet sich von seinem ehemaligen Geschäftsführer Josef „Sepp“ Wagner.
Josef "Sepp" Wagner
(Quelle: Hanwag )
40 Jahre lang hat Sepp Wagner, der Neffe des Hanwag-Gründers, die Geschicke des Outdoor-Schusters (Vierkirchen) erfolgreich gelenkt. Seine Ausbildung zum Schuhmacher begann er im Alter von 15 Jahren in der Schuhmanufaktur seines Onkels, der er viele Jahrzehnte lang treu bleiben sollte. Nachdem er 1946 aus der Kriegsgefangenschaft in Frankreich zurückkehrte, packte er beim Wiederaufbau der Manufaktur tatkräftig mit an. 1964 übernahm er schließlich selbst die Leitung des Unternehmens und baute die kleine Schuhmacherei zu einem erfolgreichen Outdoor-Unternehmen aus. Nach dem Tod seiner Tochter Annemarie im Jahr 2004 verkaufte Sepp Wagner Hanwag an die Fenix Outdoor Gruppe, blieb dem Unternehmen aber darüber hinaus noch als Berater erhalten, bis er sich 2015 ins Privatleben zurückzog.
Am vergangenen Freitag, 26. Januar, ist Sepp Wagner im Alter von 96 Jahren verstorben. Er hinterlässt seine Frau Käthe und seine Tochter Margot Wagner.
Thomas Gröger, heute Geschäftsführer von Hanwag, erklärt: „Sepp Wagner gehörte zu den Pionieren der Schuhindustrie und hat mit Fleiß, Zielstrebigkeit und herausragenden Innovationen viele Jahre das Unternehmen und die gesamte Outdoor-Branche entscheidend mitgestaltet. Mit ihm geht der Mann, der Hanwag wesentlich geprägt hat, von uns.“


Das könnte Sie auch interessieren